Technik

Internetangebote prämiert Weinreich erhält Preis

1700 Vorschläge, 26 Nominierte, acht Preise: Das Grimme Institut aus Marl hat die besten Internet-Angebote gekürt.

7139439.jpgDer Grimme Online Award für Qualität im Internet geht in diesem Jahr an acht Web-Angebote. Zu den Preisträgern, die in Köln prämiert wurden, gehört der Blog des Sportjournalisten Jens Weinreich (jensweinreich.de) in der Kategorie "Information". Weinreich hatte vor allem durch seine Auseinandersetzung mit dem Präsidenten des Deutschen Fußballbundes, Theo Zwanziger, für Aufsehen gesorgt.

Die Kinderseite "zzzebra" wurde in der Kategorie "Wissen und Bildung" ausgezeichnet. Die Jury wählte aus 26 Nominierten die besten in den Kategorien "Information", "Wissen und Bildung", "Kultur und Unterhaltung" sowie "Spezial" aus. Außerdem wurde erstmals ein "Klicksafe-Preis" für Sicherheit im Netz sowie ein Publikumspreis vergeben.

Die Rubrik "Information" war mit insgesamt drei Preisträgern stark vertreten. Neben Weinreich erhielt der "Parlameter" vom ZDF einen Preis. Die Seite visualisiert die Abstimmungsdaten des Bundestages und bringe so "mehr Transparenz in unsere Demokratie", hieß es in der Begründung der Jury. Außerdem wurde der Autorenblog "carta.info" für seinen "seriösen Online-Journalismus im Bereich Medien, Wissenschaft und Ökonomie" ausgezeichnet.

Neben der Kinderseite "zzzebra", die die Jury als "Kinderparadies ohne Gewalt" bezeichnete, erhielt in der Kategorie "Wissen und Bildung" die Seite "designtagebuch" einen Preis. Auch in der Kategorie "Kultur und Unterhaltung" wurden zwei Preise vergeben: die Literaturseite "krimi-couch" und das Kinderangebot "Tom und das Erdbeermarmeladenbrot mit Honig" ("kindernetz.de/tom"). Der Spezialpreis ging an das Webradio "byte.fm".

1700 Vorschläge eingereicht

Mehr Sicherheit im Internet soll der neue "Klicksafe-Preis" fördern. Er ging an "checked4you", das Jugendmagazin der Verbraucherzentrale NRW. Das "Medienkompetenzprogramm für einen sicheren Umgang mit Web 2.0 des Amtes für Soziale Arbeit Wiesbaden" wurde ebenfalls in dieser Kategorie ausgezeichnet.

Der Online-Auftritt des Kindermagazins "Wissen macht Ah" erhielt den Publikumspreis. Insgesamt waren in diesem Jahr 1700 Vorschläge für den Grimme Online Award, der vom Grimme Institut vergeben wird, eingereicht worden.

Quelle: n-tv.de, kkl/dpa

Mehr zum Thema