Arbeitnehmer

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Arbeitnehmer

15.11.2003 14:43

Ausgleichende Gerechtigkeit Grüne wollen Vermögensteuer

Auf ihrem Parteitag in zwei Wochen wollen die Grünen die Einführung einer Vermögensteuer beschließen. Laut Parteichefin Beer sollten nach der Belastung von Arbeitnehmern und Rentnern nun auch Vermögende, hohe Erbschaften und Besserverdienende ihren Beitrag leisten.

08.11.2003 11:19

Die Job-Maschine Weniger Urlaub

Der Wirtschaftsrat der Union will den Aufschwung in Deutschland anstoßen - mit weniger Urlaub. Der Präsident des Gremiums, Lauk, schlägt vor, dass Arbeitnehmer auf einen Urlaubstag pro Jahr verzichten sollten.

21.10.2003 11:07

Gute Nachricht für Rentner Kein Sonderbeitrag für Pflege

Bei der Reform der Pflegeversicherung will Sozialministerin Schmidt die Rentner nun doch nicht mit einem zusätzlichen Sonderbeitrag belasten. Stattdessen erwägt Schmidt nun, dass kinderlose Arbeitnehmer einen Zusatzbeitrag zahlen sollen. Geplant ist ein "einkommensabhängig gestaffelter Beitragszuschlag". Eventuell soll es diesen Zuschlag für drei Einkommensstufen geben. Im Gespräch ist aber auch ein Einheitsbeitrag von zwei Euro im Monat.

06.10.2003 15:21

Online-Überwachung Spione im Netz

Bei jedem dritten Arbeitnehmer in Deutschland setzt der Arbeitgeber einer aktuellen Umfrage zufolge gezielt Programme ein, die dessen Surfgewohnheiten im Internet kontrollieren.

29.07.2003 15:50

Umfrage: Arbeitgeber peinlich Inkognito ins Büro

Arbeiten ja, aber besser nicht sagen, wo – nach diesem Prinzip scheinen nicht wenige Europäer zu verfahren. Vielen Beschäftigen ist ihr Arbeitgeber peinlich. Das hat eine Umfrage der Internet-Jobbörse StepStone unter 2.700 Arbeitnehmern in sieben Ländern Europas ergeben.

21.07.2003 16:15

Volkswirte fordern mehr Gesundheitsreform reicht nicht aus

Der sich abzeichnende Konsens in der Gesundheitspolitik reicht nach Einschätzung von Analysten nicht aus, um die Lohnnebenkosten dauerhaft zu senken. Zwar begrüßten die Banken-Volkswirte am Montag grundsätzlich, dass sich Koalition und Opposition auf ein gemeinsames Konzept geeinigt haben. Um die Firmen und Arbeitnehmer auf lange Sicht zu entlasten, müsse allerdings weit mehr am Gesundheitssystem reformiert werden.

21.07.2003 06:24

Einschnitte für Versicherte Kranksein wird teuer

Regierung und Opposition haben sich auf einen Kompromiss geeinigt, der für die Versicherten zusätzliche Belastungen bedeutet. So wird der Zahnersatz künftig aus den Leistungen der Krankenversicherung ausgegliedert und durch eine obligatorische Zusatzversicherung abgedeckt. Bei Arztbesuchen soll eine Gebühr von 10 Euro pro Patient und Quartal fällig werden. Das Krankengeld müssen die Arbeitnehmer ab 2007 alleine Schultern. Der Kompromiss rief ein unterschiedliches Echo hervor.