Peter Wittig

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Peter Wittig

Vielerorts versuchten Sicherheitskräfte die Ausschreitungen unter Kontrolle zu bringen.
15.09.2012 05:10

"Absolut inakzeptabel" Angriffe auf Botschaften verurteilt

Die Wut über das islamfeindliche Hetz-Video ist grenzenlos. In der gesamten muslimischen Welt gibt es Proteste, vielfach eskaliert die Gewalt - vor allem gegen westliche Botschaften. Die internationale Staatengemeinschaft ist alarmiert. Kanzlerin Merkel sagt, Gewalt dürfe nie Mittel der politischen Auseinandersetzung sein.

Der Südsudan bringt weiter sein Panzer in Stellung, hier ein sowjetischer T-72.
25.04.2012 08:46

Uno wird aufmerksam Sudankonflikt verschärft sich

Der Konflikt ist in der Teilung von Sudan und Südsudan im vergangenen Juli schon angelegt. Viele gewinnbringende Ölfelder liegen genau entlang der Grenzen. Jetzt eskaliert der Streit um das Ölfeld Heglig. Die Uno wird auch langsam aufmerksam und nennt die Luftangriffe des Nordens "inakzeptabel".

Rauch steigt über Homs auf.
20.03.2012 07:22

Lösungssuche für Syrien Westen startet neuen Vorstoß

Noch immer wird eine UN-Resolution zu Syrien im Sicherheitsrat blockiert. Angesichts der schweren Kämpfe im Land bringen mehrere Staaten unter Frankreichs Federführung den Entwurf für eine Stellungnahme des Rats ein, mit dem dieser seine Unterstützung für die Arbeit des Sondergesandten Annan erklären soll.

Von der Revolution übriggebliebene Waffen in der Wüste südlich von Sirte.
01.11.2011 06:59

Passagierflugzeuge in Gefahr UN drängen auf Waffenkontrollen

Kleinst-Flugabwehrraketen in Libyen werden von den Vereinten Nationen als große Gefahr eingeschätzt. "Wir fürchten, dass sie gegen Passagiermaschinen eingesetzt werden könnten", sagt Russlands Vertreter im UN-Sicherheitsrat. Der votiert einstimmig für eine Resolution, die den Übergangsrat zum Handeln auffordert - und eine weitere Aufgabe für den neuen Regierungschef Al-Kib bedeutet.

Das mächtigste Gremium der Vereinten Nationen: Deutschland ist derzeit nichtständiges Mitglied im Sicherheitsrat.
27.09.2011 07:43

Palästinenser wollen in die UNO Sicherheitsrat lässt sich Zeit

Nach nur einer Stunde vertagt der Sicherheitsrat seine Beratungen über den palästinensischen Antrag auf Vollmitgliedschaft bei den Vereinten Nationen. Erwartungsgemäß trennt sich der Rat ohne formelle Abstimmung. Ein juristischer Ausschuss soll zunächst den Antrag prüfen; über den Beschluss dazu soll heute abgestimmt werden.

10 der 15 Mitglieder des Sicherheitsrats stimmen für die Resolution.
18.03.2011 10:39

Westerwelle: Deutschland beteiligt sich nicht an Krieg "Angriff auf Libyen binnen Stunden"

Gegen Libyen billigt der UN-Sicherheitsrat bei deutscher Enthaltung "alle erforderlichen Maßnahmen" außer Bodentruppen. Frankreich kündigt Luftschläge "in einigen Stunden" an. Deutschland werde sich "an einem Krieg, an einem militärischen Einsatz in Libyen nicht beteiligen", sagt Außenminister Westerwelle. Zur Entlastung der NATO erwägt die Bundesregierung aber einen Awacs-Einsatz über Afghanistan.

Gaddafis Machtbasis bröckelt.
27.02.2011 19:22

USA denken über Militäraktion nach Welt fordert Gaddafis Machtaufgabe

Die Staatengemeinschaft ist sich einig: Libyens Machthaber Gaddafi muss sofort die Gewalt gegen sein Volk beenden. Bundesaußenminister Westerwelle fordert, Gaddafi für Menschenrechtsverletzungen zur Verantwortung zu ziehen. Die USA schließen offenbar militärische Optionen nicht aus. Die internationale Rettungsaktion für Ausländer läuft auf Hochtouren. Tausende Gastarbeiter lagern an der Grenze zu Tunesien.

"Aufsichtsrat" der UNO: Der Sicherheitsrat tagt.
06.01.2011 10:09

Ständiger Sitz im Sicherheitsrat Ischinger rät zu Realismus

Seit langem will Deutschland einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat. Der ehemalige Spitzendiplomat und Sicherheitsexperte Ischinger gibt der Bundesregierung nun einen nüchternen Rat: "Von solchen Träumen sollten wir Abschied nehmen."

"Aufsichtsrat" der UNO: Der Sicherheitsrat tagt.
01.01.2011 13:36

Mehr Macht und mehr Verantwortung Deutschland sitzt im Sicherheitsrat

Mit dem Jahreswechsel übernimmt Deutschland für zwei Jahre einen nichtständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat. Außenminister Westerwelle kündigt an, man wolle sich vor allem für den Friedensprozess in Afghanistan einsetzen. Und dann wäre da noch die Reform des Gremiums, die Deutschland seit Jahren anstrebt.

Guido Westerwelle wirbt für einen nicht-ständigen Sitz und zeigt sich zuversichtlich.
11.10.2010 08:18

Showdown am East River UN entscheidet über Sitz

Es wird eine Kampfabstimmung in der UN-Vollversammlung. Denn neben Deutschland haben sich auch Kanada und Portugal um einen nicht-ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat für die kommenden zwei Jahre beworben. Gegen einen der beiden Staaten muss sich Deutschland durchsetzen. Westerwelle reist nach New York und wirbt für sein Land.

  • 1
  • 2