Staatshilfen

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Staatshilfen

Das 5-Sterne-Hotel Kameha Grand Bonn gehört zur Invite Group.
26.01.2021 19:18

"Jeden Tag 100.000 Euro Verlust" Unternehmer will Corona-Hilfen erkämpfen

Schnelle und unbürokratische Unterstützung hatte die Bundesregierung in der Corona-Krise versprochen. Doch viele Firmen fallen durchs Raster. Der Bonner Unternehmer Jörg Haas findet, nach Größe zu unterscheiden "widerspricht dem Grundgesetz". Er will bis vors Bundesverfassungsgericht ziehen.

91949795.jpg
22.01.2021 17:30

Um weiter Boni zu bekommen? Deutsche Bahn ruft Milliarden-Hilfe nicht ab

Die Deutsche Bahn ist in Pandemie-Zeiten mit leeren Zügen unterwegs und verzeichnet deshalb hohe Verluste. Dennoch ruft der Konzern eine Staatshilfe von sechs Milliarden Euro bislang nicht ab. Möglicherweise fürchtet der DB-Vorstand, dass die EU sonst die eigenen Bonuszahlungen verbietet.

217764081.jpg
15.01.2021 15:44

Kosten im Lockdown zu hoch Karstadt-Kaufhof benötigt wohl Staatshilfe

Die Krise bei Galeria Karstadt Kaufhof scheint nicht abzureißen. Bereits im vergangenen Jahr nimmt die angeschlagene Warenhauskette einen massiven Kahlschlag vor. Aufgrund der aktuellen Filialschließungen verhandelt der Konzern offenbar erneut über staatliche Unterstützung.

imago0109670325h.jpg
12.01.2021 18:24

Unmut über zähe Zahlung November-Hilfen werden ausgezahlt

Der Staat nimmt monatlich Milliarden in die Hand, um vom Lockdown betroffenen Firmen und Unternehmern zu helfen. Doch die Gelder fließen zum Unmut der betroffenen Branchen nur zögerlich, die Berechnungen sind kompliziert. Zu Jahresbeginn hat der Bund nun die Modalitäten erneut umgestellt.

imago0048943052h.jpg
07.01.2021 21:05

Kredit trotz Millionentransfers FC Arsenal erhält Staatshilfen

Mehr als 50 Mitarbeiter müssen gehen, die hoch bezahlten Fußballprofis verzichten auf Gehalt und der FC Arsenal? Der geht shoppen. Für viel Geld verpflichtet er vor wenigen Wochen trotz Corona-Krise einen Spieler. Das scheint sich nun zu rächen.

Für die Einzelhändler in Thüringen wäre eine Schließung der Geschäfte ab dem 19. Dezember nach Einschätzung ihres Branchenverbandes ein harter Schlag. Foto: Jens Kalaene/dpa/Archivbild
13.12.2020 15:27

Gedämpfte Stimmung Börsianer geben Jahresendrally verloren

Angesichts der Corona-Lage schwindet die Kauflaune der Anleger zusehends: Nicht nur der drohende harte Lockdown macht Investoren zu schaffen. Auch der mögliche "No Deal"-Brexit, der starke Euro und der Streit in den USA um Corona-Hilfen sorgen für viel Nervosität.