Turkmenistan

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Turkmenistan

imago0080328177h.jpg
25.04.2021 11:20

Repressionen wie in Nordkorea Turkmenistans Diktator ist der "Alleskönner"

Gurbanguly Berdimuhamedow ist Präsident von Turkmenistan. Der 63-Jährige gilt als einer der schlimmsten Diktatoren der Welt. Während die Menschen im Land trotz riesiger Erdgasvorkommen verarmen, gibt er viel Geld für sinnlose Prestigeprojekte aus und lässt Autos umlackieren. Von Kevin Schulte

imago0080391763h.jpg
27.06.2020 13:39

Menschenrechtler klagen an Turkmenistan verheimlicht Corona-Epidemie

Offiziell gibt es in Turkmenistan nicht einen einzigen Corona-Fall. Human Rights Watch ist der Meinung: gelogen. Als Beweis führen die Menschenrechtler unter anderem mehrere Todesfälle von Ärzten an. Auch die deutsche und die US-Botschaft berichten von Infektionen.

imago83038004h.jpg
05.02.2020 18:30

Milliarden-Prestigeprojekt Autokrat baut für Sohn komplett neue Stadt

Gurbanguly Berdymuchamedow gilt Menschenrechtlern als Hardliner, der seine Bevölkerung hungern lässt und lieber viel Geld für Prestigeprojekte ausgibt. Sein jüngster Plan: eine neue Stadt aus dem Boden stampfen. Das Milliardenprojekt soll sein Sohn leiten - der auch als sein Nachfolger gehandelt wird.

Nicht überall auf der Welt können Journalisten ihrer Arbeit frei nachgehen.
25.01.2012 06:18

Rangliste der Pressefreiheit Deutschland auf Jamaika-Niveau

In Sachen Pressefreiheit bewegt sich Deutschland auf dem selben Niveau wie Zypern und Jamaika - so lautet zumindest der Befund von Reporter ohne Grenzen. Auch wenn es hierzulände Mängel gibt, an die Verhältnisse in Nordkorea Eritrea oder Turkmenistan reicht die Situation noch lange nicht heran.

Die Teilnehmer des TAPI-Treffens von Aschgabat (v.l.n.r.): Indiens Ölminister Murli Deora, Pakistans Präsident Asif Ali Zardari, der Präsident Turkmenistans, Gastgeber Gurbanguly Berdimuhamedow und sein afghanischer Amtskollege Hamid Karsai.
12.12.2010 17:04

Gas-Leitung quer durch Afghanistan Karsai unterstützt Röhrenprojekt

Mit einem ehrgeizigen Vorhaben will das erdgasreiche Turkmenistan seine Anbindung an die Weltmärkte ausbauen. Eine rund 1700 Kilometer lange Röhre soll die Fördergebiete im Kaspischen Meer mit der indischen Volkswirtschaft verbinden. Die Route der geplanten Pipeline führt durch schwieriges Terrain - und um den Iran herum.

  • 1
  • 2
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.