Technik
Das iPhone 7 bekommt offenbar ein neues Streifen-Design.
Das iPhone 7 bekommt offenbar ein neues Streifen-Design.(Foto: Feng.com)

Auch Apple benötigt Plastik: Foto zeigt iPhone-7-Streifen

Ein Fabrikarbeiter fotografiert heimlich die Rückseite des iPhone 7. Das Bild bestätigt, dass Apple auch diesmal nicht auf breite Plastikstreifen verzichten kann, sie sind lediglich etwas schwungvoller angeordnet. Auch die Doppel-Kamera zeigt sich.

Dass das kommende iPhone 7 sich gar nicht so sehr von seinen Vorgängern unterscheiden wird, haben kürzlich bereits Computergrafiken gezeigt, die angeblich bei einem Zulieferer vom Bildschirm abfotografiert wurden. Apple scheint das Gerät lediglich etwas schmaler zu machen und daher unter anderem auf eine Kopfhörerbuchse zu verzichten. Außerdem deuten die Bilder darauf hin, dass zumindest nicht alle Modelle eine Doppel-Kamera haben werden - möglicherweise bleibt sie dem iPhone 7 Plus vorbehalten. Vom Tisch ist das Knipsen-Duo wohl nicht, in China sind Fotos im Internet aufgetaucht, auf denen die doppelte Kamera angeblich zu sehen ist. Links hat sie offenbar ein kleineres Objektiv mit einer größeren Umrandung, bei der rechten Kamera ist es genau umgekehrt.

Nicht anders, aber schöner

Interessant ist auch ein Bild, das Steve Hemmerstoffer von "Nowherelse.fr" jetzt in China entdeckt hat. Offensichtlich hat es ein Fabrikarbeiter eines Zulieferers heimlich aufgenommen. Das Bild zeigt zwar nur die Unterseite der Aluminiumschale, aber es ist ein wichtiges Detail zu erkennen. Das Foto bestätigt nämlich, was die geleakten Computergrafiken bereits vermuten ließen: Die iPhone-7-Modelle werden wie ihre Vorgänger im Gehäuse breite Kunststoff-Aussparungen haben, um den Antennen einen einwandfreien Empfang zu ermöglichen. Chefdesigner Jonathan Ive hat ihnen aber von den Seiten her einen leichten Schwung nach oben gegeben, was optisch durchaus ansprechender aussieht als die schnurgerade Lösung der 6er-Reihe.

Apples nächstes iPhone wird aber nicht das 7er sein, sondern das "SE". Dabei handelt es sich nicht um ein komplett neues Gerät, sondern voraussichtlich um eine aufgepeppte Version des iPhone 5, eventuell auch um eine 4-Zoll-Version des iPhone 6. Das Smartphone soll weitgehend das Innenleben der aktuellen Apple-Geräte besitzen, lediglich auf 3D Touch müssen Käufer wohl verzichten. Vielleicht beschränkt Apple bei seinem "Mini" auch Arbeitsspeicher und Flash-Speicher.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen