Politik

Wegen Terror-Warnung British Airways streicht alle Flüge nach Kairo

RTS20DRL.jpg

Nicht näher genannte Terrorgefahr: British Airways sagt alle Kairo-Flüge ab.

(Foto: REUTERS)

Nachdem das britische Außenministerium eine Reisewarnung für Ägypten verschärft hat, streicht British Airways für eine Woche alle Flüge nach Kairo. Es bestehe Terrorgefahr beim Fliegen, heißt es in London ohne weitere Begründung. Andere Airlines fliegen die Stadt weiterhin an.

Die Fluggesellschaft British Airways (BA) hat aus Sicherheitsgründen für eine Woche sämtliche Flüge nach Kairo ausgesetzt. "Wir überprüfen ständig unsere Sicherheitsmaßnahmen an allen unseren Flughäfen weltweit und haben die Flüge nach Kairo als Vorsichtsmaßnahme für sieben Tage ausgesetzt, um weitere Bewertungen vorzunehmen", erklärte die Airline. Die Sicherheit der Kunden und Besatzungen genieße stets höchst Priorität. Eine BA-Sprecherin machte keine Angaben zu den Gründen.

Einem BBC-Bericht zufolge mussten Fluggäste, die in London Heathrow dabei waren, einen Flieger nach Kairo zu besteigen, wieder umkehren. Es sei ihnen gesagt worden, der Flug sei gestrichen und eine Woche lang werde es keine Alternativen geben. Ein Sprecher des Flughafens in Kairo sagte der BBC, man sei von der Fluggesellschaft bisher nicht informiert worden. Inzwischen hat auch die Lufthansa alle Flüge nach Kairo aus Sicherheitsgründen vorübergehend ausgesetzt.

Im Internet kursierten Fotos von betroffenen Fluggästen, auf denen zu sehen war, wie BA-Mitarbeiter offenbar Handzettel mit einer ähnlichen Erklärung an Kunden ausgaben. In den Reisehinweisen des britischen Außenministeriums wird seit Freitag bei Ägypten-Reisen vor einem erhöhten "Terrorismus-Risiko" beim Fliegen gewarnt. Flüge von Ägypten nach Großbritannien müssten mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen rechnen. Im vergangenen Jahr besuchten schätzungsweise 415.000 Briten Ägypten.

Quelle: n-tv.de, mau/dpa/AFP

Mehr zum Thema