Sport

Superstar fährt weiter MotoGP Herr Rossi sucht (nochmal) das Glück

imago0048335980h.jpg

(Foto: imago images/Independent Photo Agency)

Die Legende hat noch immer nicht genug: Mindestens eine weitere Saison bleibt Superstar Valentino Rossi der Königsklasse MotoGP erhalten - allerdings wechselt der 41-Jährige noch einmal das Team. Er fährt künftig an der Seite seines Freundes Franco Morbidelli

Der Vertrag ist endgültig unterschrieben: Der italienische Superstar Valentino Rossi wechselt wie bereits angekündigt vom Yamaha-Werksteam zu Petronas und bleibt der Königsklasse MotoGP noch mindestens ein Jahr lang erhalten. Der 41-Jährige unterzeichnete am Rande des Grand Prix von Katalonien ein neues Arbeitspapier für 2021.

"Ich habe viel nachgedacht, bevor ich diese Entscheidung getroffen habe, denn die Herausforderung wird größer und größer", sagte der neunmalige Weltmeister: "Um in der MotoGP an der Spitze zu sein, muss man viel arbeiten, jeden Tag trainieren und ein Sportlerleben führen. Aber es gefällt mir immer noch und ich möchte weiter fahren."

Petronas-Teamchef Razlan Razali freut sich außerordentlich auf den prominenten Neuzugang. "Es ist eine absolute Ehre, Valentino Rossi - einen ikonischen Fahrer und eine Legende - im nächsten Jahr im Team begrüßen zu dürfen", erklärte Razali: "Seine Erfahrung wird für den Rennstall von großem Nutzen sein." Rossi tauscht damit das Motorrad mit dem jungen Franzosen Fabio Quartararo (21), der zur neuen Saison von Petronas zum Werksteam geht. Rossi fährt künftig an der Seite seines Freundes Franco Morbidelli.

Weltmeister in jeder Klasse

"The Doctor" ist nach wie vor der berühmteste Pilot im Motorrad-Zirkus. Mehr WM-Titel als der Routinier gewannen nur sein Landsmann Giacomo Agostini (15) und der Spanier Angel Nieto (13). Sein Debüt gab Rossi 1996 in der 125er-Klasse auf einer Aprilia, nur ein Jahr später wurde er Weltmeister. Danach folgten Titel auch bei den 250ern und den 500ern.

In der zur Saison 2002 eingeführten MotoGP triumphierte Rossi sechsmal. Damit holte der Fanliebling in jeder Klasse, in der er angetreten ist, mindestens einmal die WM-Krone. Insgesamt stand Rossi, zuletzt 2009 Champion, in seiner Laufbahn schon 199-mal in der MotoGP auf dem Podium. Allerdings datiert sein bislang letzter Sieg schon von 2017, seine bislang letzte Top-3-Platzierung gelang ihm Ende Juli in Jerez.

Quelle: ntv.de, tno/sid