Sport

Monsterklatsche für Wright Lässiger Smith sorgt für Darts-Ekstase

*Datenschutz

1051 Tage müssen die Fans in der Premier League auf das perfekte Spiel warten, ehe Michael Smith in Dublin für die Neun-Darter-Erlösung sorgt. Auch "Hometown Hero" William O'Connor hat trotz seiner Niederlage gegen Michael van Gerwen einen unvergesslichen Abend.

Spätestens als Caller Paul Hinks zum zweiten Mal binnen Sekunden die "One Hundred and Eighty" ins Mikrofon brüllt, hält es niemanden mehr auf den Sitzen. Und als Michael Smith mit einer fast schon absurd wirkenden Lässigkeit seine drei folgenden Darts in die Triple 20, die Triple 19 und die Doppel 12 setzt, rasten die 13.000 Zuschauer in Dublin aus. Der Engländer sichert sich mit seinem Neun-Darter einen Platz in den Geschichtsbüchern.

*Datenschutz

Zuvor war das Kunststück in 15 Jahren Premier League nur fünf Spielern gelungen: Den mehrfachen Weltmeistern Phil Taylor, Raymond van Barneveld und Adrian Lewis sowie den Vize-Champs Peter Manley und Simon Whitlock. "Ich kann es nicht in Worte fassen, wie ich mich gefühlt habe, als der letzte Dart in die Doppel 12 eingeschlagen ist", sagte Smith im Interview mit Sky Sports nach seinem 7:5-Sieg über Daryl Gurney am Donnerstagabend.

" ... ein Wunder für mich"

*Datenschutz

Auf diesen Februarabend wird auch Irlands bester Dartspieler William O'Connor noch lange zurückblicken. Der 33-Jährige darf als sogenannter "Challenger" an diesem Abend eine Partie auf der ganz großen Bühne bestreiten. Und O'Connor kommt in den Genuss eines der denkwürdigsten Walk-Ons der Darts-Geschichte, als er von den ekstatischen Fans förmlich auf die Bühne getragen wird. Die 4:7-Pleite gegen den Weltranglistenersten Michael van Gerwen tut ihm deshalb auch nicht weh. "Ich habe heute nicht meine besten Darts gespielt, aber dass ich hier stehe, ist ein Wunder für mich. Ich werde diesen Abend nie vergessen", jubelt O'Connor im "Sky Sports"-Interview.

Einen gebrauchten Abend erwischt dagegen Weltmeister Peter Wright, der im Duell mit Ex-Rugbyprofi Gerwyn Price eine 1:7-Abreibung kassiert. Knappe Siege feiern Gary Anderson (7:5 gegen Rob Cross) und Nathan Aspinall (7:5 gegen Glen Durrant). Bevor es in der Premier League nächsten Donnerstag in Exeter (England) weitergeht, steht an diesem Wochenende der Auftakt der European Tour auf dem Plan. Los geht es mit den Belgian Darts Championship in Hasselt. Und dem nächsten Neun-Darter?

Quelle: ntv.de