Verteidigungsministerium

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Verteidigungsministerium

31.07.2004 15:48

Guantnamo-Häftlinge USA leiten Anhörungen ein

Das US-Verteidigungsministerium hat den ersten von rund 590 Gefangenen von Guantnamo Bay vor ein Militärtribunal gestellt. Das Hearing soll klären, wer ein "feindlicher Kämpfer" ist und wer nicht.

02.07.2004 13:22

Isic 21 aus dem Rennen "Herkules" ohne Saft und Kraft

Die Verhandlungen mit Isic 21 (EADS, Mobilcom) über das milliardenschwere Bundeswehr-Projekt sind gescheitert. Trotz eingehender Bemühungen beider Seiten konnte keine wirtschaftliche Einigung erzielt werden, erklärte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Jetzt kommen vielleicht Telekom und Siemens zum Zug.

25.06.2004 15:04

Preisnachlässe EADS lenkt ein

Der Luftfahrtskonzern EADS hat der britischen Regierung ein neues Angebot für die Lieferung von 20 Tankflugzeugen gemacht. Ursprünglich sollten diese rund 19 Mrd. Euro kosten. Am Dienstag war jedoch ein Brief aufgetaucht, in dem der Chefeinkäufer des britischen Verteidigungs-Ministeriums Preisnachlässe forderte.

24.06.2004 07:44

Recht auch für Guantnamo? USA denken nach

Das US-Verteidigungsministerium wird erneut überprüfen, ob einige der rund 600 auf Guantnamo Bay auf Kuba gefangenen mutmaßlichen Taliban- und El-Kaida-Kämpfer freigelassen werden können.

15.05.2004 07:59

"Verhörmethoden" untersagt Iraker zu Tode gefoltert?

Nach Bekanntwerden der Misshandlungen irakischer Gefangener hat das US-Verteidigungsministerium besonders umstrittene Verhörmethoden untersagt. Dazu gehören Schlafentzug, die Einschränkung von Sinneswahrnehmungen und das zwangsweise Verharren in schmerzhaften Körperhaltungen, berichtet der n-tv Partnersender CNN. Unterdessen berichtete das deutsche Magazin "Spiegel-TV", dass ein 47-jähriger Iraker in amerikanischer Haft zu Tode gefoltert wurde. Dies belegten Zeugenaussagen und Dokumente.

13.05.2004 18:51

Fotos nicht aus Irak Briten vermuten Fälschung

Die von einer britischen Boulevardzeitung veröffentlichten Fotos der angeblichen Misshandlung irakischer Gefangener durch britische Soldaten wurden "definitiv nicht im Irak aufgenommen". Dies erklärte der für die Streitkräfte zuständige Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Ingram.

06.05.2004 07:23

Anschlag in Bagdad Weiterer US-Bürger entführt

Die USA haben bestätigt, dass im Irak ein weiterer US-Bürger entführt wurde. Der Sender Al Arabija zeigte eine Aufnahme eines Mannes mit verbundenen Augen. Er sagte, er arbeite als Ingenieur für das US-Verteidigungsministerium.