Verteidigungsministerium

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Verteidigungsministerium

Offiziell steht die CSU weiter hinter Guttenberg. Große Teile hoffen auf sein politisches Comeback.
13.05.2011 10:32

Guttenbergs militärpolitisches Erbe Bayern ächzt unter der Reform

Das Verteidigungsministerium bezeichnete unlängst die Sparvorgaben bei der Bundeswehr als "fatal für die Handlungsfähigkeit der Truppe". Jetzt kommen ähnliche Worte auch aus Bayern. Ex-Verteidigungsminister Guttenberg habe ein "militär- und strukturpolitisches Desaster" hinterlassen. Offenbar sei es dem Minister nur um seine Öffentlichkeitswirkung gegangen.

Afghanische Soldaten patroullieren auf dem Kabuler Militärflughafen.
27.04.2011 14:59

Streit oder Anschlag? Afghane erschießt NATO-Soldaten

Auf dem Flughafen Kabul liefern sich ein afghanischer Pilot und Soldaten der NATO einen Schusswechsel. Dabei sterben zehn Menschen. Die Taliban sprechen von einem Selbstmordattentat, das afghanische Verteidigungsministerium behauptet, ein Streit zwischen den Soldaten sei dem Vorfall vorangegangen.

Wohl bald mit weniger Kameraden: Soldaten der Bundeswehr.
21.04.2011 12:19

Sparvorgaben für die Bundeswehr Gutachten sieht fatale Folgen

Die Sparvorgaben bei der Bundeswehr wären fatal für die Handlungsfähigkeit der Truppe, heißt es in einem Papier des Verteidigungsministeriums: Verlust der Bündnisfähigkeit, eingeschränkte Einsatzbereitschaft, Risiko für die nationale Sicherheitslage. Die Streitkräfte würden "kastriert und marginalisiert", sagt der Bundeswehrverband.

Bradley Manning
20.04.2011 10:09

Wikileaks-Maulwurf Pentagon prüft Mannings Psyche

Der in US-Militärhaft sitzende mutmaßliche Wikileaks-Maulwurf Bradley Manning wird nach Angaben des Verteidigungsministeriums auf seinen Geisteszustand untersucht. Man prüfe, ob er fit für ein Gerichtsverfahren ist.

Die Sicherheitspräsenz wurde nach dem Anschlag verstärkt.
18.04.2011 11:59

Taliban-Angriff auf Ministerium in Kabul Attentäter tötet zwei Soldaten

Bei einem Angriff auf das Verteidigungsministerium in der afghanischen Hauptstadt Kabul erschießt ein Terrorist zwei Soldaten und verletzt sieben weitere. Der Mann wollte offenbar ein Selbstmordattentat mit Sprengstoff verüben, er wurde allerdings durch Sicherheitskräfte getötet. Die Taliban übernehmen die Verantwortung für den Anschlag.

Das britische Atom-U-Boot HMS Astute in Southampton.
17.04.2011 13:28

Für Feinde "von großem Interesse" Briten verraten U-Boot-Schwächen

Das britische Verteidigungsministerium ist in Erklärungsnot: Die Behörde stellte Informationen über die Sicherheit ihrer atombetriebenen U-Boote ins Internet. Die Angaben seien für Großbritanniens Feinde von "größtem Interesse", die Veröffentlichung könne "potenziell katastrophal" sein, hieß es.

Der neue Bundesverteidigungsminister de Maiziere (CDU, r) und der neue Bundesinnenminister Friedrich (CSU, l).
06.03.2011 13:28

Reform von Bundeswehr und Polizei Neue Minister treten auf die Bremse

Was für das Verteidigungsministerium die Bundeswehrreform ist, ist für das Innenressort die Polizeireform. Die neuen Minister Thomas de Maizière und Hans-Peter Friedrich treten bei den Reformprojekten ihrer Vorgänger auf die Bremse. Die einen freut's - die anderen weniger.

2whn5903.jpg2239392497506431785.jpg
01.03.2011 15:35

Keine Live-Bilder vom Rücktritt n-tv übertrug per Handy

Die Rücktrittserklärung von Karl-Theodor zu Guttenberg bewegte die Nation - doch von dem Statement im Verteidigungsministerium gab es keine Live-Bilder im Fernsehen. Dass die Fernsehzuschauer nicht ganz in die Röhre guckten, ist einer Reporterin von n-tv zu verdanken. Sie hielt ihr Handy hoch und übertrug den Ton.

Die Letzten ihrer Art: 200 Rekruten der Panzergrenadierbrigade 37 wurden vergangene Woche als letzte Wehrpflichtige eingeschworen.
01.03.2011 07:02

Kaum Freiwillige nach Wehrpflicht-Aus Bundeswehr gehen Soldaten aus

Der Bundeswehr droht nach dem Ende der Wehrpflicht ein drastischer Personalmangel: Einem Zeitungsbericht zufolge melden sich zum Einberufungstermin im April freiwillig gerade einmal zehn Prozent des Bedarfs. Das Verteidigungsministerium gibt deshalb mehr als 5 Millionen Euro für Werbung aus. Ein Großteil davon fließt an den Springer-Verlag.

Im Internet wird unter dem Motto "Guttenberg zurücktreten" zur Demonstration aufgerufen.
26.02.2011 17:32

Angriffe werden zunehmend persönlich Guttenberg "für immer am Pranger"

Die Wissenschaftler im "Bildungsstandort Deutschland" sind wütend über Verteidigungsminister Guttenberg, der mit seiner Plagiatsaffäre einen Schatten auf jegliche forschende Tätigkeit wirft. Der Nachfolger seines Doktorvaters nennt ihn deshalb offen einen "Betrüger". Demonstranten hängen in Berlin Schuhe an den Zaun des Verteidigungsministeriums und protestieren gegen den Verbleib des "Fußnoten-Ministers" im Amt.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen