Unterhaltung

"Macht mich sehr stolz" Riccardo Simonetti ist UNICEF-Botschafter

13a76b5f1b36b5a5e8b27f95e4c5ea09.jpg

Umtriebiger Aktivist und Fashion-Ikone: Riccardo Simonetti.

(Foto: dpa)

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Schon seit vielen Jahren setzt sich Influencer, Schauspieler und Moderator Riccardo Simonetti immer wieder für andere ein, hat sogar eine eigene Hilfsorganisation gegründet. Nun ist er zum UNICEF-Botschafter ernannt worden.

Riccardo Simonetti ist von UNICEF Deutschland zum ehrenamtlichen Botschafter ernannt worden. "Riccardo Simonetti steht für Respekt, Toleranz und Gleichberechtigung - Werte, für die auch Unicef durch seine tägliche Arbeit verstärkt eintritt", erklärt Daniel Debray von UNICEF Deutschland. "Wir freuen uns daher riesig, Riccardo als Unicef-Botschafter gewonnen zu haben. Ab jetzt gemeinsam, noch lauter für Kinder weltweit!"

Simonetti hat sich bereits seit einigen Jahren als UNICEF-Projektpate für das Kinderhilfswerk starkgemacht. "Unter anderem haben wir zum Beispiel mit Spendengeldern zu Beginn der Pandemie ein 'Safe Space' für Kinder in Kambodscha unterstützt, die dort Opfer von psychischer oder physischer Gewalt sind", erklärt der 29-Jährige. "Jetzt offiziell zum UNICEF-Botschafter ernannt zu werden, macht mich sehr stolz und gibt mir die Möglichkeit, diese öffentliche Plattform dafür zu nutzen, Sichtbarkeit auf wahnsinnig wichtige Themen zu lenken. UNICEF hilft da, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird und dabei möchte ich unterstützen, so gut ich es kann."

Seit 1954 geben Prominente gemeinsam mit UNICEF Kindern weltweit eine Stimme. In Deutschland unterstützen unter anderem Udo Lindenberg, Sabine Christiansen oder Mats Hummels das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Zu den internationalen prominenten Botschaftern gehören Stars wie Katy Perry, Shakira oder Orlando Bloom.

Vielfältiges Engagement

Neben seinem Engagement für UNICEF ist Riccardo auch als Botschafter für DKMSlife und Jugend gegen Aids im Einsatz. 2021 hat er seine eigene gemeinnützige Organisation gegründet, die "Riccardo Simonetti Initiative e.V.", die sich um marginalisierte Gesellschaftsgruppen kümmert, Aufklärungsarbeit leistet und Projekte plant und umsetzt.

"Ich habe selber viele Steine in den Weg gelegt bekommen aufgrund meiner Identität", erklärte Riccardo Simonetti Ende 2022 im Interview mit ntv.de. "Ich bin Aktivist geworden, weil ich selbst sonst nicht im Leben vorangekommen wäre. Ich habe einfach gemerkt: 'Wenn ich einen Schritt weitergehen will, muss dieser Stein weggerollt werden.' Und das schafft man nicht ohne Aktivismus - für sich selbst und für Menschen. Das ist es, was mich zum Aktivisten gemacht hat. Alles andere hat ganz viel mit Empathie zu tun."

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen