Unterhaltung

Emily Ratajkowski setzt Zeichen Supermodel zeigt unrasierte Achseln

imago91817345h.jpg

Emily Ratajkowski wurde einem größeren Publikum durch ihren freizügigen Auftritt in einem Musikvideo von Robin Thicke 2013 bekannt.

(Foto: imago images / Starface)

Sie ist eine wunderschöne Frau und zeigt auch gern mal nackte Haut: Jetzt veröffentlicht das Model Emily Ratajkowski aber ein Foto, das eine beharrte Achsel offenbart. Fans feiern sie dafür im Netz.

Das Model Emily Ratajkowski hat bei Instagram ein Foto veröffentlicht, das inzwischen von fast zwei Millionen Menschen "gelikt" wurde. Auf der schwarz/weiß-Aufnahme sieht man Ratajkowski in einem schwarzen Spitzen-BH. Erst einmal wäre das nicht ungewöhnlich, gebe es da nicht ein kleines Detail: Sie zeigt deutlich ihr volles Achselhaar und setzt damit ein Zeichen für mehr Offenheit in der persönlichen Entscheidung, die Haare im Intimbereich wachsen zu lassen.

*Datenschutz

Zu ihrem Foto schreibt sie: "Gebt Frauen die Möglichkeit, all das zu sein, was sie sein wollen und so vielfältig, wie es geht." Sie habe einen Essay für die Zeitung "Harpers Bazar" geschrieben, in dem es um die Bedeutung des Rechts einer Frau gehe, zu wählen. Das Recht einer Frau zu entscheiden, wie sie sich kleidet, was sie postet oder ob sie sich rasiert oder nicht. "Macht euer Ding Ladies, was auch immer das ist."

Unter dem Bild sind über 70.000 Kommentare eingegangen, viele davon sehr positiv. Einige Nutzer schreiben, sie seien sehr überrascht, dass ein Model wie Emily Ratajkowski sich so zeige. In ihrem Essay schreibt die 28-Jährige, manchmal habe sie einfach keine Lust, sich zu rasieren und fühle sich auch so sehr sexy.

Ratajkowski, die auch als Schauspielerin in einigen Filmen mitspielte, machte sich schon öfter für feministische Themen stark. So gehörte sie beispielweise zu den Aktivisten, die gegen die Ernennung von Brett Kavanaugh als Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten demonstriert hatten. Damals war sie zusammen mit Comedian Amy Schumer festgenommen worden.

Quelle: n-tv.de, joh

Mehr zum Thema