Fußball

Eröffnungsspiel am Totensonntag Die Fußball-WM 2022 in Katar beginnt früher

imago1009308185h.jpg

Das Al-Bayt-Stadion ist der Austragungsort des Eröffnungsspiels.

(Foto: imago images/MIS)

Erst sollte die WM in Katar in den Sommermonaten stattfinden. Doch die Temperaturen machten dies unmöglich. Der neue Starttermin: 21. November 2022. Nach der Auslosung aber Erstaunen. Das erste Spiel ist nicht das Eröffnungsspiel. Damit das doch so sein kann, beginnt das Turnier jetzt früher.

Stellen Sie Ihre Wecker neu, setzen Sie sich neue Erinnerungen im Kalender, programmieren Sie Ihre Aufnahmegeräte neu. Planwechsel bei der Fußball-WM in Katar. Kaum mehr als 100 Tage vor Anpfiff. Schnallen Sie sich an und freuen Sie sich auf das vorgezogene Wüsten-Spektakel in Katar. Die Fußball-Weltmeisterschaft der Männer beginnt schon einen Tag früher. Das sind ausnahmslos gute Nachrichten für Menschen, die traditionelle Eröffnungsspiele mögen.

Denn so bekommt die WM 2022 ein richtiges Eröffnungsspiel. (Und einige werden sagen: Das Eröffnungsspiel, das dieses Turnier verdient). Am 20. November 2022, dem Totensonntag, wird Gastgeber Katar die Auswahl von Ecuador zum ersten Spiel des aus so vielen Gründen höchst umstrittenen Turniers aufs Feld des Al-Bayt-Stadions bitten.

Bislang sollte das Turnier in Katar erst am 21. November beginnen. Mit dem Spiel Niederlande gegen Senegal um 11 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Um 14 Uhr dann wäre die Partie zwischen England und Iran ebenfalls vor das bisher für 17 Uhr geplante eigentliche Eröffnungsspiel gerückt. Auf diese Position soll nach der Verlegung nun das Spiel der Niederländer rücken.

Auch Deutschland fährt nach Al-Khor

Wie AFP und "The Athletic" übereinstimmend berichten, setzte sich der WM-Gastgeber für den neuen Termin ein, um der Tradition seit 2006 folgend das Turnier als Gastgebernation zu eröffnen. Die Entscheidung muss noch vom Präsidium des FIFA-Rates abgesegnet werden, doch laut "The Athletic" wird eine Zustimmung erwartet.

Mehr zum Thema

So bekommt das Turnier jetzt also das Auftaktspiel mitten in der Wüste. Das im vergangenen November eröffnete Al-Bayt-Stadion ist mit einer Kapazität von 60.000 Zuschauern das zweitgrößte Stadion des Turniers und das einzige, das weit außerhalb der katarischen Hauptstadt Doha liegt.

Das Stadion selbst ist schon ein Ereignis. Es soll nach der WM zwar weiterhin ein Fußball-Stadion bleiben, aber dann nur noch mit halbierter Kapazität. Der obere Teil soll nach der WM in ein Fünf-Sterne-Hotel umgewandelt werden. Bevor es aber dazu kommen wird, gastiert auch die deutsche Nationalmannschaft für mindestens zwei Spiele im Al-Bayt-Stadion der Küstenstadt Al-Khor. Am 27. November trifft die Flick-Elf dort auf Spanien und am 1. Dezember auf Costa Rica. Und am 20. November, Sie wissen es nun, soll dort die WM eröffnet werden. Eine offizielle Bestätigung liegt noch nicht vor.

Quelle: ntv.de, sue

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen