Technik

Starkes Flaggschiff vorgestellt HTC 10 macht alles richtig

HTC-10-4.jpg

Das HTC 10 steckt wie seine älteren Geschwister im Aluminiumkleid.

(Foto: jwa)

HTC hat sein neues Flaggschiff vorgestellt. Das HTC 10 bietet starke Technik, ein edles Gehäuse und tollen Sound. Highlight sind die erstklassigen Kameras: Hier hat HTC endlich alles richtig gemacht.

Es war ein langer Weg zum HTC 10. Seit dem Beginn der One-Serie mit dem M7 führte HTC mit jedem Flaggschiff neue Funktionen ein und strich dafür andere, doch jedes Mal reichte das Gesamtpaket nicht ganz aus, um die Konkurrenz auszustechen. Mit dem HTC 10 soll es nun anders sein: Das Smartphone ist in jeder Hinsicht gelungen, Schwachpunkte hat es auf den ersten Blick keine.

Das Design des Metallgehäuses ist unverkennbar HTCs Handschrift, Änderungen im Vergleich zu den Vorgängern liegen im Detail. Die Kameralinse ist kreisrund und kleiner als beim One M9, die Seiten sind per Diamantschliff angeschrägt, das Displayglas ist behutsam gewölbt. Mit diesem 2,5D-Look und dem Fingerabdruckscanner unterhalb des Displays greift das HTC 10 an der Front das Design des One A9 auf.

Großes Display, kompaktes Gehäuse

 Auffallend ist: Diesmal wird kein Platz unnötig verschwendet. Der breite Balken mit HTC-Logo unterm Display ist weg, die Ränder sind schmal. Die kapazitiven Navigationstasten links und rechts des Finger-Scanners geben auf dem 5,2-Zoll-Bildschirm Platz frei, das HTC 10 bleibt angenehm kompakt, es ist praktisch gleich groß wie das M8 mit 5-Zoll-Bildschirm. Die charakteristischen Stereolautsprecher sind verschwunden, stattdessen teilen sich zwei dezent platzierte Speaker an Ober- und Unterseite die Arbeit: Die Höhen kommen von oben, Mitten und Tiefen tönen aus dem unteren Lautsprecher.

HTC-10-3.jpg

Das HTC 10 hat einen USB-C-Anschluss.

(Foto: jwa)

Obwohl es so wirkt, ist das Display kein AMOLED. HTC setzt auf LCD, doch Schwarzwerte, Sättigung und das breite Farbspektrum sind AMOLED-Panels ebenbürtig. Die Displayauflösung beträgt 2560 x 1440 Pixel - aktueller Standard für Oberklasse-Smartphones. Zum Akkusparen kennt das HTC 10 einen Trick: Apps, die nicht von der 2K-Auflösung profitieren, werden laut HTC auf Wunsch nur in Full-HD dargestellt – das erhöht die Laufzeit des dicken 3000-Milliamperestunden-Akkus. Und ist der doch mal am Ende, kann dank Quick Charge 3 schnell nachgetankt werden. 50 Prozent Ladung in 30 Minuten sollen mit dem Schnellladegerät drin sein.

Die wichtigsten technischen Daten

  • System: Android 6.0.1 Marshmallow, HTC Sense
  • Display: 5,2 Zoll, Quad-HD, 2560 x 1440 Pixel, 564 ppi
  • Prozessor: Snapdragon 820, 2,2 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Interner Speicher: 32 GB + microSD
  • Kamera: 12 MP, Ultrapixel, f/1.8, OIS, 4K-Video, 12-bit RAW
  • Frontkamera: 5 MP, f/1.8, OIS
  • LTE Cat. 9, WLAN ac, MIMO
  • USB-C, USB 3.1, Bluetooth 4.2, NFC
  • Akku: 3000 mAh, Quick Charge 3.0
  • Gewicht: 169 g
  • Abmessungen: 145,9 x 71,9 x 3,0-9,0 mm

Das HTC 10 ist ein Audio-Profi. Es gibt Musik im 24-bit-Format wieder und nimmt Sound und Videos ebenfalls so auf. Nutzer können sich auf Wunsch ein an die eigenen Ohren angepasstes Hörprofil erstellen. Das Smartphone greift dabei entweder auf Voreinstellungen zurück oder durchläuft mit dem Nutzer eine Reihe von individuellen Hörtests. Ist ein Profil fertig, kann es abgespeichert und jederzeit ausgewählt werden. Im Lieferumfang sind zudem hochwertige Kopfhörer enthalten.

Vorbildliche Kameras

Wichtiger als der Sound ist für viele Nutzer die Kamera. HTC bekam hierfür bei den letzten drei Flaggschiffen stets Lob und Kritik gleichermaßen. Die Ultrapixel des One M7 waren gut, aber 4 Megapixel zu wenig Auflösung. Die Doppelkamera des M8 war nett, wurde aber kaum genutzt. Das M9 verzichtete auf Ultrapixel, konnte aber trotz 20-Megapixel-Kamera nicht überzeugen. Das HTC 10 macht nun endlich alles richtig: Die Kamera ist lichtstark (f/1.8), ihre Auflösung mit 12 Megapixeln hoch genug und die großen Ultrapixel auf dem Sensor sorgen für rauscharme und helle Fotos bei wenig Licht. Ein Laserautofokus stellt zudem blitzschnell scharf, ein optischer Bildstabilisator sorgt für gute Videos und wackelfreie Fotos, und die Software bietet viel Spielraum für anspruchsvolle Knipser inklusive RAW-Aufnahmen.

HTC-10-7.jpg

Die Kamera des HTC 10 ist spitze.

(Foto: jwa)

Auch die Frontkamera überzeugt: 5 Megapixel passen auf den Sensor, auch hier gibt es Bildstabilisator (eine Weltpremiere) und große Blende. Beide Knipsen haben eine effektive HDR-Automatik, die gute Ergebnisse erzielt. Im ersten Schnelltest schneiden sie klasse ab, HTC ist im beinharten Konkurrenzkampf der Hersteller dieses Mal also gut aufgestellt. Das bestätigt auch das Ergebnis der Fotoprofis von DxOMark, die dem HTC 10 die derzeitige Bestnote von 88 Punkten geben – gleichauf mit dem Galaxy S7 Edge. DxOMark hat jedoch auch bei der Entwicklung der Kamerasoftware mitgearbeitet. Inwiefern ein ausführlicher Praxistest diese Wertung bestätigt, bleibt also abzuwarten, die Vorzeichen stehen aber gut.

Schlanke Software

Bei der Software setzt HTC auf Reduktion und auf eine Mischung aus Google-Apps und eigenen Anwendungen. Blinkfeed und Kamera-App kommen zum Beispiel von HTC, Foto-Galerie und Kalender sind aber Standard-Android-Apps, auch die Einstellungen sehen aus wie beim puren Android 6 Marshmallow. Der Vorteil: einfachere Updates einzelner Anwendungen über den Play Store und kein überflüssiger Ballast. Eine entschlackte Oberfläche hat zudem den Vorteil, dass sie das Telefon schneller macht. Zusammen mit dem Snapdragon 820 und 4 Gigabyte Arbeitsspeicher soll das HTC 10 zackiger performen als die aktuelle Android-Konkurrenz. Der erste Eindruck bestätigt: Das Arbeitstempo ist sehr flott, Verzögerungen oder Wartezeiten kennt das Smartphone nicht.

Vorbesteller können das HTC 10 ab sofort ordern, in den Handel kommt es laut HTC Anfang Mai. Drei Farben stehen zur Auswahl, neben einer dunkelgrauen Variante mit schwarzer Front wird es eine silberne und eine matt-goldene Ausführung geben, beide mit weißer Front. Der Verkaufspreis liegt bei 699 Euro.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema