Wirtschaft

Konsolenfans werden ungeduldig Wann kann man eine PS5 kaufen?

226440558.jpg

Der Dauerzustand der PS5 in Deutschland: ausverkauft.

(Foto: picture alliance / Neundorf/Kirchner-Media)

Die neue Playstation ist schon seit einem halben Jahr auf dem Markt, im Handel aber nur ganz selten verfügbar. Das Problem ist wie bei der Automobilindustrie der weltweite Chipmangel. Ein hilfreicher Bot auf Twitter verrät Konsolenfans, wie sie trotzdem an eine PS5 kommen.

Ab und zu ploppt sie auf, die wichtige Info: "PS5 Digital Edition JETZT KAUFEN." Oder: "PS5 Konsolen-Bundle JETZT KAUFEN." Aber wer nicht sofort auf die entsprechenden Links zu Amazon oder Mediamarkt klickt, ist meistens schon zu spät dran. "Der Artikel ist leider nicht mehr erhältlich", heißt es dann beispielsweise. "Derzeit nicht verfügbar", lesen frustrierte Konsolenfans ebenfalls regelmäßig.

Fast 74.000 Menschen folgen dem Twitteraccount PS5 Bot DE, den es seit vergangenen Dezember gibt und der mit seinen Nachrichten nur einen einzigen Zweck erfüllt: Deutschen Konsolenfans verraten, wo sie eine Playstation 5 herbekommen. Denn die ist zwar seit November und damit schon ein halbes Jahr auf dem Markt, aber so gut wie immer ausverkauft.

"Ich wollte einen Weg finden, wie man am zuverlässigsten benachrichtigt werden kann, wann ein Verkauf beginnt", sagt Fabian Rohr im ntv-Podcast "Wieder was gelernt". Er ist auf Youtube und Twitter als "PS: Let's Play" unterwegs und konnte schon im November eine Playstation ergattern. Er hat aber auch mitbekommen, dass es vielen anders geht, deshalb hat er den PS5 Bot entwickelt, der über die neuesten Verkäufe informiert. Mehrere Dutzende Male haben bekannte Händler wie Amazon, Mediamarkt, Medimax, Saturn, Otto und auch viele eher unbekannte Händler die Konsole schon im Angebot gehabt.

Mehr Angebot im Mai?

Bei größeren Händlern würden pro Verkauf in der Regel etwa 6000 bis 10.000 Konsolen angeboten, schätzt der PS5-Experte. "Manchmal auch mehr. Jetzt zum Beispiel haben wir positive Aussichten, weil im Mai ein größeres Kontingent erwartet wird. Das kann ich im Moment noch nicht beziffern, aber ich schätze, dass es bei den größeren Händlern auf jeden Fall mehr als 10.000 PS5 pro Verkauf sein könnten."

Baldige Entspannung auf dem Konsolenmarkt erwartet Fabian Rohr allerdings nicht. Einerseits, weil allmählich die ersten exklusiven Spiele erscheinen, auf die viele Playstation-Fans gewartet haben. Deshalb geht er sogar davon aus, dass das Interesse an der Konsole mittelfristig noch einmal zunimmt. Andererseits zweifelt er, weil der weltweite Chipmangel nicht nur die Automobilbranche mit voller Breitseite trifft, sondern auch den Bereich Consumer Electronics. Frühestens nächstes Jahr werde man ganz entspannt zu Medimax oder Saturn spazieren und sich eine PS5 der Wahl kaufen können, tippt der Youtuber.

Jan-Peter Kleinhans ist im "Wieder was gelernt"-Podcast optimistischer. Er leitet bei der Stiftung Neue Verantwortung den Themenbereich Technologie und Geopolitik und beschäftigt sich vor allem mit der globalen Halbleiter-Industrie - im Alltag besser bekannt als Computerchips. Und er ist einigermaßen zuversichtlich, "dass es eine realistische Chance gibt, zu Weihnachten eine Playstation zu kaufen", wie er sagt. Warum? Weil Weihnachten noch acht Monate entfernt ist.

Es fehlt an Chemikalien

"Man hätte erwarten können, dass es eine große Nachfrage gibt, und das hat man sicherlich auch getan", sagt der Halbleiter-Experte. "Man konnte aber nicht erwarten, dass 2020 im PC-Bereich das stärkste Jahr seit zehn Jahren wird. Durch Homeoffice und Homeschooling haben wir im Bereich Desktop-PCs und Laptops so einen Nachfrageschub, dass wir das erste Mal wieder starkes Wachstum in einem Markt sehen, der eigentlich gesättigt und rückläufig war."

Warum alle Menschen zu Hause sitzen und plötzlich dringend neue Computer und Laptops brauchen, und zwar alle gleichzeitig, ist keine Überraschung. Die Corona-Krise hat nicht nur globale Lieferketten in Stücke gerissen, sondern die deutsche Arbeits- und Bildungswelt mehr oder weniger über Nacht zur längst überfälligen Digitalisierung gezwungen. Weltweit stellen ganze Branchen plötzlich fest, welche Unternehmen wirklich wichtig sind: In diesem Fall sind es die Chiphersteller, die aber keine Schuld an der Knappheit trifft.

Ihre Werke arbeiten mit voller Auslastung, stellen die eigentlichen Chips immer noch her, belichten und ätzen sie auf dem Wafer - "den kleinen kreisrunden Scheiben, auf denen die Mikroprozessoren sitzen", wie Chip-Experte Kleinhans sagt. Erst beim nächsten Schritt kommt das System ins Wanken. Dann nämlich, wenn die einzelnen Chips - der Hauptprozessor und der Grafikprozessor - in einem Gehäuse zu einem Hochleistungschip, der in dieser Form auch in der Playstation werkelt, zusammengegossen und gelötet werden.

AMD hofft aufs zweite Halbjahr

Es fehlt an Chemikalien, die für diesen Arbeitsschritt unerlässlich sind, wie zum Beispiel das ABF-Substrat. Daran können die Zulieferer aus der Chemie-Industrie aber kurzfristig nichts ändern. "Die meisten Chemieunternehmen stellen nicht nur für den Halbleitermarkt, sondern für viele Branchen her", sagt Jan-Peter Kleinhans. "Diese Unternehmen sind typischerweise eher konservativ, was das Ausbauen von zusätzlicher Kapazität angeht, weil immer die Gefahr besteht, dass sie 2022 oder 2023 auf einmal Überkapazität haben, wenn sich der Markt beruhigt."

Die gute Nachricht ist, dass AMD-Chefin Lisa Su davon ausgeht, dass sich die Lage im zweiten Halbjahr bessert. Dann sollte die PS5 theoretisch häufiger in den Handel kommen. Wenn es da nicht noch ein anderes Problem gäbe: Doppelbuchungen.

Dafür verantwortlich sind Unternehmen, die zu Chipherstellern wie dem taiwanesischen Giganten TSMC gehen, mehr Chips bestellen, als sie eigentlich brauchen und dadurch unnötig Kapazitäten belasten - nur um auf Nummer sicher zu gehen, dass sie ihre dringend erwartete Lieferung auch wirklich erhalten.

Wenn nichts geht, gehen Doppelbuchungen

"Wieder was gelernt"-Podcast

"Wieder was gelernt" ist ein Podcast für Neugierige: Bekommt die Deutsche Bank ihr Geld von Donald Trump zurück? Warum müssen manche Berufspiloten Geld für ihren Job zahlen? Warum ist Chiphersteller TSMC das wichtigste Unternehmen auf der Welt? Hören Sie rein und werden Sie dreimal die Woche ein bisschen schlauer.

Alle Folgen finden Sie in der ntv-App, bei Audio Now, Apple Podcasts und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Kopieren Sie die Feed-URL und fügen Sie "Wieder was gelernt" einfach zu Ihren Podcast-Abos hinzu.

"Man kann beide Seiten verstehen", sagt Kleinhans. "Wenn ich als Unternehmen gebrandmarkt bin, weil ich eigentlich zugesicherte Chips aufgrund von Engpässen nicht geliefert bekommen habe, will ich mich natürlich für die nächste Lieferung absichern. Auf der anderen Seite ist das desaströs für die Chipfertiger, weil die nicht mehr wirklich abschätzen können, welche Bestellungen wirklich wichtig sind, wenn 20 oder 30 Prozent der Kapazität eigentlich Doppelbuchungen und somit nur eine Schein-Nachfrage sind."

TSMC-Aufsichtsrat Mark Liu hat die Unternehmen im April freundlich, aber bestimmt auf das Problem hingewiesen und sinngemäß klargemacht: Euretwegen produzieren wir umsonst! Namen hat er nicht genannt, den Teufelskreis, der die Weihnachtspläne der Playstation-Fans in Gefahr bringt, aber deutlich geschildert. So, wie es Fabian Rohr befürchtet.

Nie verfügbar, aber meistverkauft

Mehr zum Thema

Wer dieses Risiko nicht eingehen möchte, kann es mit seinem PS5 Bot versuchen. Weil es gerade für berufstätige Menschen schwer wäre, den rund um die Uhr im Auge zu behalten, hat Fabian Rohr eine App entwickelt, mit der man sich über neue Verkäufe benachrichtigen lassen kann: Foraum. Bei ihr kann man eine Push-Benachrichtigung aktivieren, dann landet der nächste PS5-Verkauf direkt auf dem Startbildschirm des Telefons. Und dann heißt es: hartnäckig bleiben.

"Es ist wichtig, nicht sofort aufzugeben", empfiehlt der PS5-Experte. "Viele Leute klicken auf den Link und lesen 'Ausverkauft'. Das ist oftmals aber gar nicht der Fall, weil zum Beispiel Mediamarkt und Saturn ihr Kontingent erst nach und nach freischalten. Da dauert der Verkauf über eine Stunde. Dann muss man dranbleiben, die Seite immer wieder aktualisieren und schauen, ob es noch Konsolen gibt."

Die PS5 ist derzeit akute Mangelware. Kurzfristig wird sich daran nichts ändern. Erstaunlicherweise ist sie aber trotzdem schon jetzt die meistverkaufte Konsole aller Zeiten. Alle wollen sie haben. Auch das ist ein Grund, warum es die PS5 nur ganz selten zu kaufen gibt.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.