Ratgeber

Nachwuchs zur Spritztour verleitet: Darf der Autoschlüssel herumliegen?

Kinder ohne Führerschein lässt man nicht ans Steuer. Aber muss man auch den Autoschlüssel vor dem Nachwuchs in Sicherheit bringen, damit er nicht auf dumme Gedanken kommt? Ein frei zugänglicher Autoschlüssel sei grob fahrlässig, argumentiert ein Kläger vor Gericht.

(Foto: picture-alliance / dpa)

Eltern müssen in der Regel nicht davon ausgehen, dass ihr Kind ohne Erlaubnis das Familienauto benutzt. Zumindest dann nicht, wenn der Nachwuchs noch nicht volljährig ist und keinen Führerschein hat. Deshalb stellt es auch keine grobe Verletzung der Obliegenheitspflichten dar, wenn der Autoschlüssel für alle Familienmitglieder zugänglich im Hausflur abgelegt wird. Das hat das Amtsgericht Hagen festgestellt (Az. 140 C 206/12).

In dem Fall, auf den die Deutsche Anwaltsauskunft hinweist, hatte der Sprössling des Versicherungsnehmers den VW Touran seines Vaters für eine unerlaubte Spritztour genutzt. Am Steuer saß nicht er selbst, sondern ein Freund, der keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Beim Linksabbiegen geriet er auf die Nebenspur und beschädigte dabei einen Mercedes, der auf der Nebenspur unterwegs war. Die Reparaturkosten von knapp 5000 Euro übernahm zunächst die Haftpflichtversicherung, wollte sie dann aber vom Fahrer des Wagens zurück haben.

Zwar  wäre die Versicherung laut Vertragsbedingungen auch für einen 'fremden' Fahrer eingesprungen – allerdings nur, wenn dieser einen Führerschein gehabt hätte. Der Unfallverursacher wollte für den Schaden allerdings nicht aufkommen. Vor Gericht wälzte er die Verantwortung auf den Vater seines Beifahrers ab. Schließlich hätte dieser als Autohalter den Schlüssel im Haus herumliegen lassen. Das sei grob fahrlässig gewesen.

Das Gericht wollte der  Ansicht, dass die Eltern damit erst einen besonderen "Anreiz" für die Spritztour des Sohns geschaffen hätten, aber nicht folgen. Denn - so der Urteilsspruch - fehlen dafür besondere Anhaltspunkte, dürfen die Eltern jugendlicher Kinder getrost davon ausgehen, dass diese ihren Pkw nicht benutzen. Das gilt insbesondere dann, wenn die Kinder keine Fahrerlaubnis besitzen.

Kfz-Haftpflichtversicherungen: Jetzt vergleichen und sparen

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen