Ratgeber
Ratgeber Test ratgeber
n-tv Dokumentationen
Recht
Finanzen
Verbraucher
Versicherung
Altersvorsorge
Als armutsgefährdert gelten Menschen, die mit weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommens leben müssen. 2019 lag die Schwelle bei 14.109 Euro Jahreseinkommen.

Private Vorsorge tut not Mit ETFs fürs Alter sparen - aber wie?

Über eine Million Menschen über 75 sind von Armut bedroht. Wer das verhindern und für das Alter vorsorgen will, für den führt an Wertpapieren kein Weg vorbei. Insbesondere mit ETFs lässt sich die eigene Rente gut aufbessern, egal ob für langjährige Anleger oder Neueinsteiger. Eine Anleitung in sechs Schritten. Von Christian Kirchner

Wohnen
Beruf