Unterhaltung

Schauspieler litt an Parkinson "Herr der Ringe"-Star Ian Holm ist tot

imago0086827729h.jpg

Ian Holm begutachtet in seiner Rolle des Bilbo Beutlin den "einen" Ring aus "Herr der Ringe".

(Foto: imago/Prod.DB)

Ian Holm ist bereits ein Star, als er in seine vielleicht bekannteste Rolle schlüpft: 2001 spielt er erstmals den Hobbit Bilbo Beutlin in der "Herr der Ringe"-Verfilmung. Knapp 20 Jahre später müssen seine Schauspielkollegen Abschied nehmen.

Der Darsteller des Bilbo Beutlin aus der Fantasy-Trilogie "Herr der Ringe", Ian Holm, ist gestorben. Das berichtet die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf seinen Agenten. Er wurde 88 Jahre alt.

Der britische Schauspieler litt dem "Guardian" zufolge an einer Parkinson-Erkrankung. Er sei friedlich im Krankenhaus in London im Beisein seiner Pfleger und Familie gestorben, zitiert das Blatt eine Mitteilung seines Agenten.

International bekannt wurde Holm 1979 für seine Rolle als der Android Ash in dem Science-Fiction-Thriller "Alien". Zwei Jahre später spielte er in dem Oscar-Gewinner "Die Stunde des Siegers" mit. Für seine Darstellung des Athletiktrainers Sam Mussabini erhielt er eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller. 1981 und 1985 war er in Terry Gilliams Kultfilmen "Time Bandits" und "Brazil" zu sehen. Aufgrund seiner Verdienste wurde er 1998 von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen.

Als Bilbo Beutlin trat er erstmals 2001 auf in der J. R. R. Tolkien-Verfilmung "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" auf. Den alternden Hobbit spielte er anschließend auch im finalen Teil der Trilogie "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" sowie in beiden Spin-offs "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" und "Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere".

Quelle: ntv.de, chr/dpa