Sport

Verzweifelte Suche im Ärmelkanal Flugzeug mit Fußballer Sala an Bord verschollen

918c3b27d9135cd28e7d5f7acfdb5075.jpg

Emiliano Sala, hier noch im Trikot des FC Nantes (Archivbild).

(Foto: imago/PanoramiC)

Auf dem Flug von Nantes nach Cardiff reißt der Kontakt zu einem Kleinflugzeug ab. Im Inneren des einmotorigen Propellerfliegers soll sich der Profi-Fußballer Emiliano Sala befunden haben. Von der Maschine des gebürtigen Argentiniers fehlt jede Spur.

Nach dem Verschwinden des früheren Nantes-Spielers Emiliano Sala ist das Pokal-Spiel zwischen FC Nantes und SSG Entente vertagt worden. Eigentlich sollte das Spiel am Mittwochabend stattfinden, der französische Fußballverband führt es nun aber als "verschoben" auf.

*Datenschutz

Nach Angaben der Sportzeitung "L'Équipe" soll das Spiel am Sonntag nachgeholt werden. Grund dafür sei, dass der argentinische Spieler vermisst werde. Sala war am Montagabend an Bord eines kleinen Passagierflugzeugs, das nahe der britischen Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden war.

Im Meer vor der französischen Kanalküste starteten die Behörden noch in der Nacht auf Dienstag eine umfangreiche Such- und Rettungsaktion. An der Suche nördlich der vorgelagerten Insel Alderney sind mehrere Rettungshubschrauber, Suchflugzeuge und Boote der lokalen Seenotrettung beteiligt.

Zuvor war der Kontakt zu dem Passagierflugzeug mit mindestens zwei Menschen an Bord abgerissen. Die letzte bekannte Position befindet sich offenbar über dem offenen Meer nördlich der britischen Kanalinseln. Die Suche im Seegebiet des südwestlichen Ärmelkanals dauere an, teilte die Polizei von Guernsey am Morgen mit. Bis zum Mittag wurde demnach bereits ein Gebiet von mehr als 2500 Quadratkilometern Fläche abgesucht. Von der Maschine fehlt nach wie vor jede Spur.

Der prominenter Profi-Sportler soll sich bei dem Flug an Bord der vermissten Maschine befunden haben: Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP handelt es sich um ein Geschäftsflugzeug, das den gebürtigen Argentinier Sala nach Wales bringen sollte. Nähere Hinweise zum Verbleib der Maschine liegen noch nicht vor. Offiziell gilt die Maschine bislang nur als vermisst.

*Datenschutz

Sala war erst kürzlich vom FC Nantes zum Verein Cardiff City gewechselt. Wie der französische Sender France Info berichtete, war das Kleinflugzeug vom Typ Piper PA-64 "Malibu" mit zwei Passagieren und einem Piloten an Bord in Nantes gestartet. In der Mitteilung der britischen Behörden ist dagegen von zwei Menschen an Bord die Rede. Die französische Zivilluftfahrtbehörde bestätigte Medienberichten zufolge, dass Sala an Bord des Fliegers war.

Such- und Rettungsaktion dauert an

Wie es aus Guernsey heißt, musste die Suche aufgrund der schlechten Wetterbedingungen in der Nacht zunächst abgebrochen werden. In der Region herrschen widrige Bedingungen. Die Wassertemperatur im Meer liegt zu dieser Jahreszeit üblicherweise bei etwa 10 Grad Celsius.

Die Suchaktion wurde am Morgen wieder aufgenommen. Bei der vermissten Maschine handelt es sich um ein einmotoriges Propellerflugzeug. Die Reichweite liegt Herstellerangaben zufolge bei rund 2500 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit bei 395 km/h.

Bisher vorliegenden Erkenntnissen zufolge war das Flugzeug auf dem Weg vom französischen Nantes nach Cardiff. In der Luftlinie beträgt die Distanz zwischen diesen beiden Städten rund 490 Kilometer. Die direkte Flugstrecke führt von der Nordküste der Bretagne aus quer über den hier rund 230 Kilometer breiten Ärmelkanal bis zur Südküste der südwestenglischen Grafschaft Devon. Die britische Kanalinsel Guernsey liegt unmittelbar an dieser Flugroute.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa