Fußball

Fünf Jahre, drei Kids, ein Datum Griezmann wird immer nur am 8. April Vater

imago0035538617h.jpg

Griezmann mit Tochter Mia nach dem WM-Finale 2018.

(Foto: imago/ITAR-TASS)

Erst der Profivertrag, dann die Geburten von drei Kindern in drei verschiedenen Jahren: Wenn Antoine Griezmann sich einen Tag im Jahr zum Feiern aussuchen müsste, wäre es wohl der 8. April. Die Häufung der Geburten ist aber (noch) nicht rekordverdächtig.

Antoine Griezmann ist amtierender Weltmeister, Leistungsträger beim FC Barcelona, kurzum einer der besten Fußballer Europas. Der französische Nationalspieler ist aber auch Familienvater, am 8. April 2021 kam sein Sohn Alba auf die Welt. Die Geburt seines dritten Kindes um 10.24 Uhr per Kaiserschnitt twitterte der 29-Jährige stolz in die Welt hinaus. Und sorgte damit für eine ganze Reihe aufgeregter, kurioser und mitunter schlicht neugieriger Reaktionen. Denn um seinem Nachwuchs zum Geburtstag zu gratulieren, reicht Griezmann ein einziger Tag im Jahr aus.

Seit 2011 ist der Angreifer mit Erika Choperena liiert, inzwischen seit bald vier Jahren auch verheiratet. Gemeinsam haben sie drei Kinder, die auch etwas gemeinsam haben. Ihren Geburtstag, und zwar auf den Tag genau: Mia, geboren am 8. April 2016. Amaro, geboren am 8. April 2018. Und nun eben Alba, geboren am 8. April 2021. Ein bemerkenswertes Kunststück. Wer beim Eintragen der Termine in den Kalender zurückblättert, stellt fest, dass im Hause Griezmann der Kinderwunsch dem Anschein nach ein Thema für die Sommerpause ist. Die Wahrscheinlichkeit eines natürlichen Auftretens dieses Zufalls liege laut der Nachrichtenagentur Reuters übrigens bei 1:17,8 Millionen.

Unabhängig davon aber ein Fakt, mit dem nur die wenigsten Familien aufwarten dürften. Und der zugleich Fragen aufwirft. Ob es dann drei kleine Geburtstagskuchen am 8. April gibt oder eine große Torte? Choperena schrieb auf Instagram, dass "der 8. April definitiv unser Datum" ist. Für einen Rekord reichen drei Kinder mit dem gleichen Geburtstag allerdings nicht, wie Reuters berichtet. Die amerikanische Familie Cummins brachte das Kunststück fertig, zwischen 1952 und 1966 gleich fünf Kinder am 20. Februar das Licht der Welt erblicken zu lassen.

Um die Kalenderspielerei zu vollenden, ist der 8. April darüber hinaus auch für die Karriere des bislang 89-fachen französischen Auswahlspielers ein entscheidendes Datum. Im Jahr 2010 unterschrieb er nämlich an eben jenem seinen ersten Profivertrag für Real Sociedad San Sebastian, von wo aus er 2014 zu Atlético Madrid und 2019 dann zum FC Barcelona wechselte.

Quelle: ntv.de, tsi

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.