Fußball

Franzosen nicht zu stoppen Mbappé besiegelt Niederlandes Negativserie

108862761.jpg

Froh ist, wer einen Mbappe hat.

(Foto: picture alliance/dpa)

Im Spiel zwischen Frankreich und den Niederlanden in der Nations League geht es um viel: Frankreich will nach dem WM-Triumph ungeschlagen bleiben, die Niederlande nach zehn Jahren wieder gegen die Franzosen gewinnen.

Fußball-Weltmeister Frankreich bleibt nach dem Titelgewinn von Russland ungeschlagen und ist nach einem verdienten Heimsieg gegen die Niederlande Spitzenreiter in der deutschen Nations-League-Gruppe. Die Equipe Tricolore besiegte Oranje im Stade de France vor allem dank des starken Stürmerstars Kylian Mbappé 2:1 (1:0) und führt die Gruppe 1 nun mit vier Punkten vor Deutschland (1) und den Niederlanden (0) an.

Mbappé (15.) und Olivier Giroud (75.) trafen für die Franzosen, bei denen Abwehrspieler Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart in der Startelf stand. Der frühere Hoffenheimer Ryan Babel (67.) glich zwischenzeitlich aus.

Letzter Oranje-Sieg zehn Jahre her

Seit der EM 2008 haben die Niederlande nicht mehr gegen Frankreich gewonnen, damals gab es im Gruppenspiel ein 4:1. In der Qualifikation zur WM 2018 hatten die Franzosen beide Spiele gewonnen (4:0/1:0). 

Die Franzosen bestimmten drei Tage nach dem 0:0 in München gegen die DFB-Elf von Beginn an das Spiel, vor allem Mbappé stellte die niederländische Abwehr vor riesige Probleme. Dessen Führungstreffer nach glänzender Vorarbeit von Blaise Matuidi war hochverdient. Zudem sorgte Antoine Griezmann vor allem bei Standards für viel Gefahr. 

Nach der Pause spielten die Gäste besser mit, dennoch fiel Babels Ausgleichstor überraschend. Der zuvor im Nationalteam zehn Spiele lang torlose Giroud hatte aber mit einem sehenswerten Volleytor die passende Antwort parat. 

Die deutsche Mannschaft trifft in der Nations League am 13. Oktober in Amsterdam und am 17. November in Gelsenkirchen auf die Niederlande, das Rückspiel gegen Frankreich findet am 16. Oktober im Stade de France statt. Die DFB-Elf gewann in einem Länderspiel gegen WM-Teilnehmer Peru.

Dänen zu stark für Wales

Ein gelungener Start in den neu geschaffenen Wettbewerb gelang auch den Dänen mit Borussia Dortmunds Thomas Delaney und Yussuf Poulsen von RB Leipzig. Nach dem vorerst beigelegten Sponsoring-Streit und am Ende einer turbulenten Woche siegte die Elf von Trainer Åge Hareide verdient gegen die walisische Auswahl um Top-Stürmer Gareth Bale. In Aarhus erzielte Christian Eriksen von den Tottenham Hotspur (32. Minute, 63./Handelfmeter) beide Treffer in der Partie unter der Leitung des deutschen Schiedsrichters Deniz Aytekin.

Am ersten Spieltag hatte Wales klar mit 4:1 gegen Irland gewonnen. Dänemark bestritt ein Freundschaftsspiel in der Slowakei (0:3) mit einer Aushilfsmannschaft mit einigen Futsal-Spielern und Akteuren aus unteren Ligen. Erst am Donnerstag hatten sich Spieler und Verband darauf geeinigt, in der Nations League gegen Wales unter den Konditionen des ausgelaufenen Sponsoring-Vertrages zu spielen. In der kommenden Woche soll nun weiter verhandelt werden.

Quelle: n-tv.de, bad/sid

Mehr zum Thema