Fußball

Ein Verein trauert Wigan und der Tag der toten Ente

imago1006242387h.jpg

(Foto: imago images/Pro Sports Images)

In der dritten englischen Liga, der League One, treffen Wigan und Portsmouth aufeinander. In der Halbzeitpause erheben sich die Fans von ihren Sitzen im DW Stadium und würdigen das Leben einer Ente namens Keith.

An einem Samstag im August zeigte sich der englische Fußball wieder einmal von seiner liebenswerten Seite. In der Halbzeitpause des Drittliga-Spiels Wigan Athletic gegen Portsmouth erhoben sich die Zuschauer im DW Stadium und gedachten einer verstorbenen Ente.

Los ging es in einem Wigan-Forum, einem dieser Orte in einer versteckten Ecke des Internets, an dem Fans Pläne für Auswärtsreisen schmieden, das Schicksal ihres Vereins diskutieren und an denen sie Stunden verbringen können. Vor einigen Tagen dann erwähnte einer der Stammnutzer, dass Keith gestorben sei. Und damit begann das Drama. Denn schnell waren die Fans in ihrer Trauer vereint. Schon seit langer Zeit kämpft einer der ihren gegen den Krebs. Sein Name? Keith Valentine. Es konnte sich nur um ihn handeln. Die Fans fluteten das Netz mit Beileidsbekundungen und mit ihren Tränen. Dabei war Keith nicht tot, sondern vielmehr sichtlich amüsiert. Bei Keith, der verstorben war, handelte es sich nur um eine Ente.

So bedankte sich Keith, der Mensch, auf Facebook für all die Nachrichten und schrieb: "Es ist wirklich schön zu sehen, wie sehr ihr mich alle vermisst. Aber ich habe den Löffel noch nicht abgeben. Mein Kampf gegen den Lungenkrebs geht weiter. Wahrscheinlich bin ich die erste Person in der Geschichte, die ihre Beileidsbekundungen noch vor seinem Tod lesen kann. Ich mache Daryl Ravden dafür verantwortlich. Nur er kann eine Ente namens Keith haben. Noch so ein Grund, warum ich meinen Namen hasse."

Dann entwickelte die Geschichte eine gewisse Dynamik. Ravden, dessen Ente gestorben war, meldete sich bei Twitter an und bespielte den Kanal mit Erinnerungen an Keith. Die Wigan-Fans forderten von ihrem Verein unter dem Hashtag #RIPKeith eine Würdigung des Lebens der Ente ein. Der Vereins-Arzt, Jonathan Tobin, schrieb an seinen Verein: "Es ist weniger als 24 Stunden her, dass Keith sein letztes, trauriges Quaken von sich gegeben hat. Wir wissen, dass wir als Menschen, als Verein und als Stadt nach vorne blicken müssen, aber es ist immer noch sehr schmerzhaft. Bitte seid heute respektvoll." Der Verein reagierte.

Und so kam es dazu, dass an einem Samstag im August in der Halbzeitpause eines Drittliga-Spiels in Wigan einer Ente gedacht wurde. Das Spiel der beiden tief gefallenen FA-Cup-Sieger von 2013 und 2008 gewann das Heimteam mit 1:0. Keith, der Mensch, hat für eines der kommenden Heimspiele eine Einladung ins Stadion erhalten. Und Daryl Ravden lehnte alle Interviews ab. "Die Person, mit der er verwechselt wurde, ist ein Freund, der gegen den Krebs kämpft und ich möchte nicht, dass es ihn noch mehr belastet."

Quelle: ntv.de, sue

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.