Unterhaltung

Per Skype zugeschaltet Meghan überrascht Frauen in Malawi

imago93614325h.jpg

Herzogin Meghan ist in Südafrika geblieben, während ihr Mann unter anderem Malawi besucht.

(Foto: imago images/i Images)

Herzogin Meghan und Söhnchen Archie verweilen in Südafrika, während Prinz Harry weitere Länder in Afrika bereist. In Malawi ist die 38-Jährige zur Überraschung aller Anwesenden dann aber doch zu sehen - mit Hilfe des Internets.

Herzogin Meghan hatte einen kleinen Überraschungsauftritt. Als Prinz Harry in Malawi eine Schule besuchte, in der junge Frauen mit Hilfe von Stipendien ihren Abschluss machen können, klinkte sich seine Ehefrau per Skype ein. Auf einem Video zu Harrys Besuch, das auf dem Instagram-Account der Royals gepostet wurde, ist das Gesicht der Herzogin auf einem Bildschirm zu sehen.

*Datenschutz

Laut der "Daily Mail" erklärte Harry zuvor: "Ich weiß, es gibt jemanden, von dem Sie viel lieber hören als von mir. Hoffentlich sehen Sie jemanden auf dem Bildschirm, falls die Technik nicht versagt." Die Technik funktionierte offenbar, und so konnte Meghan die Frauen begrüßen: "Ich bin so froh, bei euch zu sein", sagte sie. Sie sei unglaublich stolz, Teil dieses Projekts zu sein, so die Herzogin weiter.

Singen und klatschen

Der Queen's Commonwealth Trust, dem Harry und Meghan vorstehen, unterstützt das Projekt. Meghan erklärte zudem: "Ich wünschte, ich könnte bei euch sein, wir sind gerade in Südafrika, Archie macht ein Nickerchen." Als die Gruppe junger Frauen anfängt zu singen, klatscht Meghan zudem begeistert mit.

Erst am Wochenende solidarisierte sich Meghan in Kapstadt mit Gewaltopfern und brachte ein Band an dem Ort an, an dem vor wenigen Wochen eine junge Studentin brutal ermordet worden war. Ein Bild von der Aktion ließ sie via Instagram verbreiten. In dem Beitrag begründete die 38-Jährige die Geste damit, sie wolle "Anteil nehmen und Solidarität bekunden mit jenen, die sich gegen Gewalt gegen Frauen und Frauenmord aussprechen".

Vor Malawi besuchte Prinz Harry bereits Botswana und Angola. Er wird im Anschluss nach Südafrika zurückkehren. Dort wird er mit Meghan und dem etwa fünf Monate alten Archie ein paar Tage in Johannesburg verbringen, bevor die dreiköpfige Familie wieder nach England reist.

Quelle: ntv.de, nan/spot