Unterhaltung

Übergabe von Ritterorden Prinz William besucht krebskranke Moderatorin

286818425.jpg

Einen Royal zu Besuch zu haben sei "ziemlich surreal", schrieb James auf Instagram.

(Foto: picture alliance/dpa/Instagram/PA Media | Deborah James/Bowelbabe/Graham Prentice)

Über fünf Jahre kämpft Deborah James gegen den Krebs. Für ihr Engagement und ihre Spendenaktion zugunsten der Krebsforschung wird die mittlerweile sterbenskranke BBC-Moderatorin von der Queen geadelt. Den Ritterorden bekommt James von Prinz William höchstpersönlich überreicht.

Die im Endstadium an Krebs erkrankte britische Radiomoderatorin Deborah James, die kürzlich von der Queen geadelt wurde, hat ihren Ritterorden persönlich von Prinz William überreicht bekommen. Auf Bildern, die James am Freitagabend auf ihren Instagram-Account stellte, war der Zweite in der britischen Thronfolge mit der 40 Jahre alten James und Angehörigen im Garten der Familie zu sehen.

"Prinz William ist tatsächlich heute zu uns nach Hause gekommen!", schrieb James. "Ich fühle mich sehr geehrt, dass er für einen Nachmittagstee und Champagner bei uns war (...)". William habe nicht nur viel Zeit mit der Familie verbracht, sondern auch ihren Orden mitgebracht, der ihr den Titel "Dame" verschafft, dem weiblichen Gegenstück zu "Sir".

In ihrem Post auf Instagram schilderte James: "Es ist ziemlich surreal, einen Royal als Besucher zu Hause zu haben", und erklärte, wie viel Zeit die Familie in die Vorbereitungen gesteckt habe. "Aber es war alles irrelevant, weil William so nett war und uns alle beruhigt hat." Es sei "ein so besonderer Tag" für ihre ganze Familie gewesen. "Erinnerungen, die ein Leben lang bleiben. Er ist jederzeit wieder willkommen!"

5 Millionen Pfund Spenden gesammelt

Bei James wurde 2016 Darmkrebs diagnostiziert, der bereits Metastasen gebildet hatte. Die Moderatorin hatte sich mit einem BBC-Podcast über Krebs einen Namen gemacht, in dem sie sehr offen über ihre eigene Erkrankung sprach. Zudem dokumentierte sie ihre Fortschritte und Herausforderungen in den sozialen Medien. 2020 hatte sie verkündet, dass sie krebsfrei sei, bevor die Krankheit zurückkehrte.

Vor einigen Tagen gab James bekannt, dass sie sich nicht mehr in einem Krankenhaus befinde, sondern mittlerweile zu Hause palliativ behandelt werde. Ihr Körper könne dem Kampf gegen die Krankheit nicht mehr standhalten, schrieb sie.

Mit einem Spendenaufruf zugunsten der Krebsforschung gelang es ihr nach eigenen Angaben, seitdem mehr als 5 Millionen Pfund (5,9 Millionen Euro) zu sammeln. Auch Prinz William und seine Ehefrau Herzogin Kate unterstützten via Twitter die Kampagne von James. Laut Medienberichten sollen die beiden Royals privat ebenfalls gespendet haben.

Quelle: ntv.de, mbu/dpa/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen