Hörbücher

Next level of Hardcore-Thriller Und Ethan Cross sprach: "Ich bin die Rache"

Shepherd ist eine staatliche Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die gefährlichsten Psychopathen der Welt zur Strecke zu bringen. Diesmal ist "The Taker" dran, doch der scheint selbst für Agent Williams und seinen Bruder, einen ehemaligen Serienkiller, eine Nummer zu groß.

Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird, heißt es. In Ethan Cross' neuem Thriller ist Rache ein Gericht, das vor allem bluttriefend dargeboten wird. Wenn der Rächer dann Francis Ackerman jr. heißt, wissen Hardcore-Thriller-Fans genau, was auf sie zukommt: das neue Buch der "Shepherd"-Reihe von Ethan Cross. Der Titel des mittlerweile sechsten Buches der Reihe entspricht dabei einer selbsterfüllenden Prophezeiung: "Ich bin die Rache."

*Datenschutz

Francis Ackerman jr., früher einer der mordlustigsten Serienkiller der USA, arbeitet mittlerweile inoffiziell für die Shepherd-Organisation. Diese Regierungsorganisation hat es sich zum Ziel gesetzt, die gefährlichsten Psychopathen der Welt zur Strecke zu bringen - mit allen erforderlichen Mitteln. Ackerman juniors einziger Partner, den er für voll nimmt, ist sein Bruder Marcus Williams. Mit dem Regierungsagenten verbindet ihn eine gemeinsame grauenvolle Kindheit, die sie in den Händen ihres durchgedrehten Vaters verbringen mussten. Seine Experimente mit ihnen machten das Leben der beiden zur Hölle auf Erden - und Ackerman jr. zum Serienkiller, zum tödlichsten wohlgemerkt.

Ackerman jr. kann alles: schnell und schmerzlos töten genauso wie langsam und qualvoll foltern. Doch seitdem er quasi für die Shepherd-Organisation tätig ist, die das offiziell zwar abstreitet, aber insgeheim weiß, dass sie nur mit ihm erfolgreich sein kann, hat er Hunderten Menschen das Leben gerettet: inklusive das seines Bruders, sein eigenes und das der Agentin Maggie. Sie ist die große Liebe Williams und für Ackerman jr. wie eine kleine Schwester.

Wenn die "kleine Schwester" verschwindet

Genau diese Maggie hat sich nun aber aufgemacht, ihren verschollen geglaubten Bruder zu suchen. Auf eigene Faust. Und das geht nach hinten los. Sie kommt einem wahren Monster auf die Spur: "The Taker", gegen den selbst Ackerman jr. wie ein Waisenknabe aussieht. Er entführt Kinder, tötet sie oder lässt sie für sich arbeiten, verkauft sie und quält deren Eltern, indem er ihnen Hoffnung auf eine baldige Rückkehr ihrer Liebsten macht. Eine Hoffnung, die sich jedoch nie erfüllen wird.

Maggie wird vom "Taker" verschleppt, in eine Höhle geworfen und ohne Wasser oder Essen ihrem Schicksal überlassen. Als Ackerman jr. und Williams zu lange nichts von ihr hören und ihren familiären Nachforschungen auf die Spur kommen, machen sie sich auf die Suche nach ihr. Ackerman jr. läuft schnell zu Bestform auf und so finden sich beide schon recht bald bei den Navajos wieder, in deren Reservat die US-Gesetze nicht gelten und ein Mann alle Macht in seinen Händen hält: Ist er der "Taker"?

Ein typischer Cross: FSK 16

Könnte sein. Oder doch nicht? Wieso sein Hass auf alles im Allgemeinen und auf die Weißen im Besonderen? "Ich bin die Rache" liefert die Auflösung gekonnt und routiniert spät. Bis dahin liefert das bei Lübbe Audio erschienene, knapp siebeneinhalb Stunden lange Hörbuch jede Menge Action, coole Sprüche und noch mehr Blutvergießen. Eben puren Ethan Cross at it's best!

Wer die ersten fünf Bücher, egal ob in geschriebener Form oder als Hörbuch, bereits kennt, ist dabei aber klar im Vorteil, denn er weiß um die Verbindungen der Hauptprotagonisten. War dabei, als aus Feinden fast so etwas wie Freunde wurden. Er kennt zudem die Schrecken ihrer gemeinsamen Kindheit und ist mit ihnen einen weiten Weg gegangen, bis zu dem großen Showdown am Ende von "Ich bin die Rache", mitten in einer jahrhundertealten Ruinensiedlung der Anasazi.

Eine Stimme zieht in den Bann

ANZEIGE
Ich bin die Rache: Thriller. (Ein Shepherd Thriller, Band 6)
EUR 9,60
*Datenschutz

Die Fans der Reihe kommen auch bei "Ich bin die Rache" voll auf ihre Kosten, zumal Francis Ackerman jr. immer sympathischer wird. Er hat etwas von Sheldon Cooper und Robin Hood, was Zwerchfell und Herz gleichermaßen zum Hüpfen bringt. Gleichzeitig versetzt einem das immer wieder neue Bewusstwerden der Tatsache, dass man hier mit einem kaltblütigen Massenmörder mitfiebert, einem ein flaues Gefühl in der Magengegend.

Die Stimme von Thomas Balou Martin trägt zu alldem ihr Scherflein bei, macht das Hörbuch zu einem wahren Feuerwerk fürs eigene Kopfkino - und lässt vor allem Ackerman jr. Stimme lange in den Gehörgängen nachhallen und sich in den Gehirnwindungen festsetzen. "Das Leben ist ein Spiel, ein Spiel ohne Regeln - aber definitiv mit Gewinnern und Verlierern", sagt Ackerman jr. im Verlauf des Hörbuchs beispielsweise. Als Zuhörer weiß man, dass verlieren für Ackerman jr. keine Option ist, blutige Rache dagegen immer.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema