Fußball

Direkten Aufstieg vermasselt? Kaiserslauterns folgenschwerer BVB-Aussetzer

imago1011693216h.jpg

Die Roten Teufel sahen gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund kein Land.

(Foto: IMAGO/Kirchner-Media)

Während Braunschweig in der 3. Liga seit März fünf von sechs Spielen gewinnt, zeigt der FC Kaiserslautern auf der Zielgeraden des Aufstiegskampfs Nerven. Vor fast 50.000 Fans gehen die bis dato auf Tabellenplatz zwei rangierenden Roten Teufel gegen die Reserve von Borussia Dortmund unter. Jetzt ist alles in Gefahr.

Herber Rückschlag für den 1. FC Kaiserslautern im Aufstiegskampf der 3. Fußball-Liga: Am 36. Spieltag unterlagen die Roten Teufel gegen Borussia Dortmund II 1:3 (0:1). Die Niederlage hätte durchaus noch höher ausfallen können. Bradley Fink (32.) schoss die Schwarz-Gelben in Führung, Justin Njinmah (59.) und Immanuel Pherai (81.) erhöhten auf 3:0 für den BVB II. Felix Götze (90.+2) gelang das Ehrentor für die Pfälzer.

Mit 63 Punkten rutschte der FCK auf den dritten Tabellenplatz hinter Meister und Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg (72 Zähler) sowie Eintracht Braunschweig (64) ab. Am Freitag hatte der FCM das Spitzenspiel bei der Eintracht mit 1:2 (0:0) verloren.

Vor dem Spiel in Köln "müssen wir uns jetzt erstmal sammeln und die Niederlage und den verschenkten Tabellenplatz zwei erstmal abhaken", sagte FCK-Trainer Marco Antwerpen bei MagentaSport: "Das wird jetzt auch erstmal ein paar Tage dauern, und das wird nicht leicht." Für den FCK ist das Spiel in Köln das letzte der Saison. Am letzten Spieltag hätte Lautern auf Türkgücü München treffen sollen. Der Münchner Klub war während der Saison aus wirtschaftlichen Gründen aus dem Spielbetrieb ausgeschieden, alle Spiele von Türkgücü wurden aus der Wertung genommen. Somit ist der FCK im Saisonfinale zum Zuschauen verdammt.

1860 robbt sich an FCK heran

Als weiterer Absteiger aus der 3. Liga stehen seit Freitagabend auch die Würzburger Kickers fest. Nach dem Sieg von Viktoria Berlin am Freitagabend gegen den 1. FC Saarbrücken (2:1) können sie selbst mit drei Siegen den Klassenerhalt nicht mehr schaffen. Beim SV Meppen holten die Kickers am Samstag mit einem 4:2 (1:2) drei Punkte - der Sieg kam allerdings zu spät.

Zuvor war bereits der TSV Havelse abgestiegen. 1860 München kam am Samstag zu einem 3:0 (0:0) gegen Havelse, der Rückstand auf Lautern beträgt fünf Punkte - jedoch bei einem Spiel weniger. Der SC Freiburg II bezwang den VfL Osnabrück 4:1 (1:1), womit die Niedersachsen ihre letzten vagen Aufstiegschancen verspielten. Der SC Verl setzte sich mit 3:0 (2:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden durch. Der Hallesche FC und Viktoria Köln trennten sich 1:1 (1:1).

Quelle: ntv.de, dbe/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen