Technik

Scharf und preiswert Die besten DVB-T2 Zimmerantennen

Zu Hause vor dem Fernseher

Mit der richtigen Antenne steht dem DVB-T2-Fernsehgenuss nichts im Wege.

(Foto: Bodo Marks/dpa Themendienst/picture alliance / dpa Themendie)

Tätärätä: Eine neue Ära des Antennenfernsehens startet. Das digitale terrestrische Fernsehen wird auf den neuen Standard DVB-T 2 HD umgestellt. Wer nicht in die Röhe gucken will, braucht entsprechendes Equipment. Warentest hat schon mal Antennen getestet.

Nun heißt es Abschied nehmen. Vom digitalen terrestrischen Fernsehen DVB-T. Denn am 29. März wird auf den neuen Standard DVB-T 2 HD umgestellt. Wer dann weiterhin seinen Fernseher nutzen möchte (Kabel, Satellit und Internet sind nicht betroffen), braucht neben einem DVB-T2 HD gerüsteten Fernseher oder Empfänger auch eine gute Antenne. Grund genug für die Stiftung Warentest 14 DVB-T2-Zimmerantennen zu Preisen von 22 bis 78 Euro genauer unter die Lupe zu nehmen.

Doch bevor man sich in die Coach fallen lassen und losflimmern kann, ist zunächst etwas handwerkliches Geschick gefragt. Zum einen müssen unter Umständen Antennenkabel mit den passenden Steckern vervollständigt werden, zum anderen müssen die Geräte an leicht zugänglichen Orten platziert und ausgerichtet werden. Dafür sollten im Anschluss aber auch weitaus bessere, hochauflösende TV-Bilder zu empfangen sein. Allerdings nicht alle Känale. So sind nach einer dreimonatigen kostenlosen Probezeit Privatsender nur noch gegen eine Gebühr von jährlich 69 Euro zu empfangen - obwohl die Programme werbefinanziert sind.

Nun gut, zurück zu den Empfangsmöglichkeiten. Wer bereits über eine aktive Zimmerantenne für DVB-T verfügt, kann diese in aller Regel je nach passenden Empfangsbedingungen weiternutzen. Unter Umständen ist aber auch eine Außen- oder sogar Dachantenne notwendig.   

Davon ausgehend, dass es auch die einfachste und preiswerteste Möglichkeit tut, folgen nun die besten Zimmerantennen. Am meisten überzeugen konnte die Tester die Oelbach Scope Vision für 50 Euro (1,1 "sehr gut"), dicht gefolgt von der Kathrein BZD 32 (43 Euro, 1,2, "sehr gut"). Doch auch die Technisat Degitenne TT2 für nur 25 Euro konnte punkten  (1,4, "sehr gut").

Weniger empfehlenswert sind laut Warentest dagegen die Geräte Hama (Flat 43), One for All (SV9495), Philips (SDV5100) und Technisat (Digiflex TT4-NT).  Wegen schlechter Empfangseingenschaften gab es für alle genannten die Note "mangelhaft".

Doch nicht nur die Antenne selbst ist für einen guten Empfang entscheidend, deshalb sollte diese nicht zu dicht am Fernseher stehen, damit sie die Signale besser empfängt. Auch können Aluminium-Jalousien störend wirken. Deshalb gilt, wer ungestört gucken möchte, Jalousien hoch. Aber auch Smartphones, Router und auch Stahlträger können den Empfang stören. Deshalb ist bei der Platzierung der Zimmerantenne auch auf derlei Störfaktoren zu achten.

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.