Energiewende

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Energiewende

FDP-Chef Rösler (l.) stellte am Montag zusammen mit den Ministern Ramsauer (r.) und Röttgen das Energiekonzept vor.
07.06.2011 13:12

Schwarz-gelbe Energiewende FDP wäscht Hände in Unschuld

Die Verantwortung für mögliche Ausgleichszahlungen an die Energiekonzerne liege bei Kanzlerin Merkel und CSU-Chef Seehofer, sagt FDP-Generalsekretär Lindner. Die CSU erinnert daran, dass Lindner der Atomausstieg noch Ende März gar nicht schnell genug gehen konnte.

Umweltminister Röttgen, Wirtschaftsminister Rösler und Verkehrsminister Ramsauer (r-l) verkünden den Atomausstieg.
06.06.2011 20:52

Regierung beschließt Atomausstieg "Lang lebe die Konterrevolution"

Vor einem halben Jahr hatte die Regierung noch die Verlängerung der AKW-Laufzeiten beschlossen. Jetzt will sie die Energiewende beschleunigen: Im Jahr 2022 soll der letzte Meiler vom Netz gehen. Taktik oder Überzeugung? In jedem Fall wird der Atomausstieg Modellcharakter haben.

Blöcke des Atomkraftwerkes in Neckarwestheim.
04.06.2011 11:46

Atom-Ausstiegspläne der Kanzlerin SPD stellt Bedingungen für Ja

Nach dem Atom-Kompromiss der Regierung will die SPD den Atomausstieg unumkehrbar machen und erwägt eine Grundgesetzänderung. Die Linke würde einen entsprechenden Antrag unterstützen, twittert Parteichef Ernst. Die Regierung wirbt indes für ihre Energiewende und möchte den Netzausbau beschleunigen.

Hunderttausende Häuser in Deutschland müssen energetisch saniert werden.
04.06.2011 06:51

Höhere Kosten durch Energiewende? Mieterbund warnt vor Belastungen

Deutschland steht eine Energiewende bevor, und der Deutsche Mieterbund ist besorgt. Er warnt davor, mögliche Kosten einseitig auf die Mieter umzulegen. Viele Mieter könnten das nicht zahlen, meint Verbandspräsident Rips. Er befürchtet, dass Vermieter nun unliebsame Mieter vertreiben.

Das AKW in Neckarwestheim.
31.05.2011 13:28

Vorwurf: Taktisches Kalkül Ausland kritisiert Atomausstieg

Das Ausland nimmt Deutschlands Atomausstieg größtenteils kritisch auf. Viele Beobachter vermuten keinen echten Sinneswandel der Bundesregierung, sondern politisches Kalkül. Schwarz-Gelb gehe es hauptsächlich um die Gunst der Wähler. Zuspruch für die Energiewende kommt aus Schweden.

Aller guten Dinge sind drei: Beim dritten Atomausstieg soll's endlich klappen.
30.05.2011 19:53

Die Rückkehr der "Umweltkanzlerin" Merkel wirbt für ihren Ausstieg

Die Bundeskanzlerin versucht, um den Ausstieg aus der Atomkraft herum eine Aufbruchstimmung zu erzeugen. Die Energiewende berge Chancen für die Exportwirtschaft und schaffe Arbeitsplätze, hebt Merkel hervor. Die Länder und die Opposition sollen in ihr großes Projekt eingebunden werden. Doch die Charmeoffensive kann längst nicht alle Zweifel beseitigen.

Bis 2022 sollen alle AKW vom Netz gehen.
30.05.2011 13:17

Energiewende kostet zwei Milliarden Atomausstieg billiger als gedacht

Der von Schwarz-Gelb angepeilte frühere Ausstieg aus der Atomenergie belastet die Staatsfinanzen weniger als befürchtet. Das sagt Unionsfraktionsvize Meister. Finanziert werden soll die Energiewende über einen Energie- und Klimafonds, aus dem auch die Subvention energieintensiver Wirtschaft bestritten wird.

Viele Hürden: Merkel muss Union, FDP und auch die Opposition für ihren Weg des Atomausstiegs gewinnen.
27.05.2011 10:08

Atomausstieg bis 2020 oder 2021 Merkel sucht Zustimmung

Um für ihre Energiewende auch im Bundesrat eine Mehrheit zu erhalten, lotet Kanzlerin Merkel bei Treffen mit SPD und Grünen Einigungschancen aus. Offenbar kann sich Merkel einen Ausstieg bis 2020 oder 2021 vorstellen - und wäre damit zurück beim rot-grünen Ausstiegsdatum.

Verschweigt er etwas? Röttgen soll persönlich dafür gesorgt haben, dass die Studie unter Verschluss bleibt.
26.05.2011 07:42

Atomausstieg bis 2017 möglich Röttgen soll Studie geheimhalten

Umweltminister Röttgen soll einem Zeitungsbericht zufolge eine Studie zurückhalten, nach der ein Atomausstieg bereits bis 2017 möglich sei. Die schwarz-gelbe Koalition ringt derzeit um ein Ausstiegsdatum, Teile von Union und FDP wollen die Energiewende allerdings aufweichen. Am Wochenende legt die Ethikkommission ihren Bericht vor.

Die Brennelementesteuer war erst mit der Laufzeitverlängerung eingeführt worden und sollte den Haushalt entlasten.
25.05.2011 13:16

Merkel will Abgabe streichen Atomsteuer ohne Nutzen?

Bislang wirft die Atomsteuer noch keinen Gewinn ab, nun wird sie möglicherweise wieder abgeschafft: Weil die Energiewende die Konzerne teuer zu stehen kommt, will das Kanzleramt diese entlasten. Allerdings ist die FDP davon ebenso wenig begeistert wie die Opposition. Zudem würde der Wegfall der Steuer Milliardenlöcher in den Haushalt reißen.