Wirtschaft
Schlechtere Neuzulassungsbilanz 2017 bei VW.Neuzulassungsbilanz 2017
Schlechtere Neuzulassungsbilanz 2017 bei VW.Neuzulassungsbilanz 2017(Foto: dpa)
Donnerstag, 04. Januar 2018

Deutscher Automarkt robust: VW ist ein Verlierer des Jahres 2017

Volkswagen bleibt in Deutschland weiter Marktführer. Allerdings büßen die Wolfsburger im abgelaufenen Jahr an Boden ein. Insgesamt wächst der deutsche Automarkt trotz eines schwächeren Abschlussmonats.

Der deutsche Automarkt hat sich zum Ende des Jahres 2017 schwächer präsentiert. Mit 253.950 neu zugelassenen Pkw lagen die Zahlen im Dezember 1,0 Prozent unter dem Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es in dem Monat zwei Arbeitstage weniger gab als im Vorjahresmonat.

Im Gesamtjahr ergab sich dennoch mit 3,44 Millionen Neuwagen ein Plus von 2,7 Prozent gegenüber 2016. "Der deutsche Pkw-Markt wuchs im vergangenen Jahr das vierte Mal in Folge und erreichte damit das höchste Volumen dieses Jahrzehnts", stellte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), fest.

Bei den deutschen Marken fiel die Neuzulassungsbilanz 2017 verschieden aus. Gewinner mit einer Zunahme um 6,1 Prozent war der Mini. Auch Mercedes (+4,8 Prozent) und Ford (+2,8 Prozent) rückten vor. Bei Opel und BMW stagnierte der Absatz. Auf der Verliererseite stand Volkswagen mit einem Rückgang um 3,3 Prozent. Mit einem Anteil von 18,4 Prozent ist der Konzern dennoch weiterhin Marktführer.

Ausländische Anbieter waren stärker gefragt als im Vorjahr. Auffällig waren die Gewinne bei Tesla (+74,6 Prozent) und Alfa Romeo (+42,0 Prozent). Deutlich abwärts um ein Fünftel ging es bei Honda.

Der Anteil benzinbetriebener Pkw lag mit 57,7 Prozent leicht über dem Vorjahreswert von 52,1 Prozent. Auf Dieselfahrzeuge entfielen 38,8 Prozent. Alternative Antriebe zeigten laut KBA durchgehend eine positive Entwicklung.

Deutsche Autos im Ausland beliebt

Im vergangenen Jahr haben die deutschen Pkw-Hersteller laut VDA knapp 4,4 Millionen und damit 1 Prozent weniger Fahrzeuge aus Deutschland an Kunden in aller Welt ausgeliefert. Im abgelaufenen Jahr wurden 77,4 Prozent aller in Deutschland gefertigten Pkw exportiert.

"Diese Exportquote ist ein neuer Spitzenwert", sagte Wissmann. Die Auftragseingänge aus dem Ausland stiegen im Dezember um 9 Prozent.

Quelle: n-tv.de