Unterhaltung

Angriff auf Oliver Pocher Boxpromoter kritisiert "Totalversagen"

Die Ohrfeige, die Will Smith dem Comedian Chris Rock verpasst hat, ist in aller Munde. Doch nicht nur bei den Oscars, sondern auch in Dortmund kommt es am Wochenende zu einer Prügelattacke auf einen Komiker. Ihr Opfer: Oliver Pocher. Die Debatte, wie es dazu kommen konnte, ist eröffnet.

Nach dem Angriff auf Comedian Oliver Pocher am Rande eines Boxkampfes in Dortmund hat der Boxpromoter den Betreibern der Halle die Hauptverantwortung für den Vorfall zugeschrieben. "Das war ein Totalversagen des Sicherheitsdienstes. Ich kann Ihnen versichern, dass ich nie wieder in der Dortmunder Westfalenhalle veranstalten werde", sagte Ludger Inholte in einem "Spiegel"-Interview.

"Ich durfte nicht meinen eigenen Catering-Partner mitbringen, ich durfte die Programmhefte nicht eigenständig verkaufen, und schließlich - und das ist der Grund für diese Eskalation - durfte ich nicht mit der Securityfirma meiner Wahl zusammenarbeiten", so der Boxveranstalter. Eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) an die Westfalenhallen Unternehmensgruppe blieb zunächst unbeantwortet.

Nach der Attacke auf Pocher wird gegen den Angreifer wegen Körperverletzung ermittelt. Wie Videos zeigen, die im Netz kursieren, schlug er den 44-jährigen Entertainer ohne Warnung ins Gesicht. Am Samstagabend um 23.48 Uhr sei die Polizei von dem Vorfall verständigt worden, heißt es. "Wir haben noch in der Nacht ein Ermittlungsverfahren eingeleitet", teilte der Dortmunder Polizeisprecher Peter Bandermann mit. Die verschiedenen Videos zu dem Vorfall würden als Beweis gesichert.

Mit Tat gebrüstet

Mehreren Medienberichten zufolge handelte es sich bei dem Angreifer um einen Mann, der sich selbst Fat Comedy nennt. Nach seiner Tat brüstete er sich auf seiner Instagram-Seite mit der Prügelattacke. Später war der Account aber nicht mehr aufrufbar.

Laut "Bild"-Zeitung schrieb der Mann auf seiner Seite an Pocher gerichtet: "Weil du so einen unschönen Charakter hast, Menschen gerne erniedrigst, Menschen unterstützt, die behaupten, vergewaltigt worden zu sein, obwohl es nicht stimmt - die Anzeige nehme ich sehr gerne in Kauf, liebe Grüße, Omar."

Omar ist vermutlich der bürgerliche Name von Fat Comedy. Nach "Bild"-Informationen soll er ein Freund des Rappers Samra sein. Gegen Samra wurden im vergangenen Jahr Vergewaltigungsvorwürfe laut. Pocher soll diese aufgegriffen haben.

Die Tat ereignete sich nur einen Tag vor der Oscar-Verleihung, die von einem ähnlichen Ereignis überschattet wurde. Hier ohrfeigte Will Smith den Comedian Chris Rock inmitten der Bühne, nachdem dieser einen Witz über die Ehefrau des Schauspielers, Jada Pinkett Smith, gemacht hatte.

Quelle: ntv.de, vpr/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen