Unterhaltung

Sorge ums große Finale "Game of Thrones"-Macher zittern

GOT_S8.jpg

(Foto: HBO / Sky)

Es wird das Serienereignis des Jahres und nichts soll dabei schiefgehen. Zwar haben sich die Macher von "Game of Thrones" große Mühe gegeben, ihrer Geschichte ein spektakuläres Ende zu bereiten - doch ob es den Fans tatsächlich gefällt, wissen sie nicht.

Gespannt wartet die Welt auf die finale Staffel von "Game of Thrones". In einem Interview mit dem Magazin "Entertainment Weekly" haben die Drehbuchautoren und Produzenten David Benioff und Dan Weiss jetzt über das Ende der beliebten HBO-Serie gesprochen. Dabei zeigt sich, die beiden sind genauso aufgeregt, wie die "GoT"-Fans selbst.

*Datenschutz

"Natürlich machen wir uns Sorgen", so Benioff. "Wir wollen, dass die Menschen das Finale lieben", stellen die beiden klar. Immerhin hätten sie über elf Jahre damit verbracht, eine optimale Version zu erschaffen. Auch wenn ihnen klar sei, dass es immer Menschen geben werde, die auch die optimalste Version hassen werden. Das Duo gab außerdem zu, sehr viel - möglicherweise sogar zu viel - Zeit damit verbracht zu haben, auf sämtliche Details zu achten. Das Finale hätten sie bereits seit der dritten Staffel im Kopf gehabt.

Details zur Handlung

Wer am Schluss wirklich auf dem Eisernen Thron sitzen wird, das erfahren die Fans in den USA ab dem 14. April, hierzulande aufgrund der Zeitverschiebung ab dem 15. April. Dann fällt bei HBO beziehungsweise Sky der Startschuss für die finalen sechs Folgen der Fantasy-Serie.

Ein Paar Details zur Handlung sind bereits bekannt. Ein kurzer Trailer zeigte etwa die Begegnung von Arya Stark (Maisie Williams) und einem der Drachen von Daenerys Targaryen (Emilia Clarke). Außerdem verriet Sophie Turner in einem Interview, sie werde in Rüstung zu sehen sein, und deutete damit an, Sansa Stark werde in den finalen Kampf ziehen.

Außerdem sorgte ein Foto von Nikolaj Coster-Waldau in der Rolle des Jamie Lannister für Getuschel unter "GoT"-Fans. Seine Rüstung erinnerte einige an das Gewand von Robb Stark. Sie deuten das als Hinweis darauf, dass es Jaime Richtung Norden nach Winterfell zieht und er dort auf Daenerys und Sansa Stark trifft.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema