Unterhaltung

Auszug aus Oprah-Interview Meghan wirft Palast "Falschaussagen" vor

226380813.jpg

In dem Interview wollen Meghan und Harry "offen und ehrlich über ihre Erfahrungen der vergangenen Jahre" sprechen.

(Foto: picture alliance / empics)

Das heiß erwartete Interview von Prinz Harry und seiner Frau mit Star-Moderatorin Oprah Winfrey soll am Sonntag ausgestrahlt werden. Doch schon vorher veröffentlicht der Sender Auszüge daraus. Meghan geht darin hart ins Gericht mit der "Firma", wie sie das britische Königshaus bezeichnet.

Die Frau des britischen Prinzen Harry, Herzogin Meghan, hat dem Buckingham-Palast "ständige Falschaussagen" über sie und Harry vorgeworfen. In einem vom Sender CBS verbreiteten Auszug aus einem Interview mit Star-Moderatorin Oprah Winfrey sagte die frühere US-Schauspielerin, sie wisse nicht, wie das Königshaus erwarten könne, "dass wir nach dieser ganzen Zeit einfach weiter still sind, wenn 'Die Firma' sich aktiv daran beteiligt, ständig Falschaussagen über uns zu verbreiten".

"Die Firma" ist ein Begriff, mit dem Königin Elizabeth II. Berichten zufolge das britische Königshaus bezeichnet. Das mit Spannung erwartete Interview wird am Sonntag auf CBS ausgestrahlt, der Sender verbreitete in den vergangenen Tagen bereits erste Auszüge.

Kurz vor der Ausstrahlung sind in Großbritannien erneut Mobbing-Vorwürfe gegen Meghan laut geworden. Die Londoner "Times" berichtete, dass im Jahr 2018, nicht lange nach der Hochzeit des Paares, innerhalb des Palasts eine Beschwerde gegen Meghan wegen Mobbings die Runde gemacht habe. Demnach sollen unter anderem zwei persönliche Assistentinnen der ehemaligen US-Schauspielerin wegen des hohen Drucks hingeworfen haben, den Meghan aufgebaut habe. Von Demütigungen und Tränen sei die Rede gewesen. Das gehe aus internen Palast-E-Mails hervor, die dem Blatt zugespielt worden seien. Was genau Meghan vorgeworfen wird, blieb aber unklar.

Das Paar wehrte sich gegen die Vorwürfe. Meghans Anwälte bezeichneten sie in einem Schreiben an die "Times" als "kalkulierte Schmutzkampagne, die auf irreführender und schädlicher Falschinformation beruht". Es sei kein Zufall, dass diese "verzerrten, einige Jahre alten Vorwürfe" an die britische Presse herangetragen würden, kurz bevor Meghan und Harry "offen und ehrlich über ihre Erfahrungen der vergangenen Jahre" sprechen wollten.

Der Herzog von Sussex und die ehemalige US-Schauspielerin hatten sich im vergangenen Jahr überraschend aus der ersten Reihe des britischen Königshauses zurückgezogen. Das Paar lebt mit seinem fast zwei Jahre alten Sohn Archie in Kalifornien und erwartet sein zweites Kind.

Quelle: ntv.de, chf/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.