Unterhaltung

Sonderausgabe zum Show-Finale "Playboy" legt mit GNTM-Siegerin nach

Pressemotiv Simone Kowalski 2.jpg

Simone Kowalski bekommt eine ganze Online-Ausgabe spendiert.

(Foto: Philip La Pepa für PLAYBOY Deutschland 2020)

Morgen findet das Finale der aktuellen Staffel von "Germany's Next Topmodel" statt. 2019 gewinnt Simone Kowalski den Wettbewerb und rechnet kürzlich bei ihrem ersten Auftritt im "Playboy" mit der Show ab. Nun schiebt das Magazin noch einmal 70 neue Fotos der 22-Jährigen hinterher.

Donnerstagabend wird Heidi Klum von Los Angeles aus die Gewinnerin der 15. Staffel von "Germany's Next Topmodel" küren. Wenige Wochen zuvor zog sich die Siegerin vom letzten Jahr für den "Playboy" aus. Simone Kowalski war in der Mai-Ausgabe des Magazins zu sehen, nun gibt es sie noch einmal auf 70 zusätzlichen Bildern in einer Online-Sonderedition.

Cover_ePaper.jpg

Von "GNTM" zum "Playboy".

(Foto: Philip La Pepa für PLAYBOY Deutschland 2020)

Kowalski gewann im Mai 2019 immerhin 100.000 Euro Preisgeld, ein Cover-Shooting mit "Harper's Bazaar" und einen Vertrag mit der von Heidi Klums Vater geleiteten Modelagentur. Allerdings ging es ihr im Anschluss der Show gesundheitlich nicht gut.

Diese Probleme hätten eine lange Vorgeschichte und gingen auf die Zeit zurück, in der sie als Jugendliche mit Hürdenlauf, Sprint und Weitsprung Leistungssport betrieben habe, erklärte Kowalski dem "Playboy" im Interview. "Irgendwann hatte ich starke Rückenschmerzen und Fußkrämpfe. Der Sport wurde weniger, und als ich 18 war, konnte ich nicht mehr laufen. Es hat mich wortwörtlich von den Füßen gerissen."

122 Kowalski-Motive

Dass sie nun noch einmal eine Sonderausgabe vom "Playboy" spendiert bekommt, hat einen guten Grund, denn laut Chefredakteur Florian Boitin war es kommerziell gesehen eine äußerst erfolgreiche Ausgabe. Und erfolgreich war sie auch für Kowalski ganz persönlich."Ich muss sagen, dass ich durch die 'Playboy'-Fotos echt an Selbstbewusstsein gewonnen habe. Ich bin ja ein sehr selbstkritischer Mensch, aber ich bin sehr zufrieden", sagte sie über das Shooting.

Pressemotiv Simone Kowalski 1.JPG

Nur eins von 122 Motiven.

(Foto: Philip La Pepa für PLAYBOY Deutschland 2020)

Vielleicht habe sie die Belastung bei GNTM unterschätzt, räumte sie in der Mai-Ausgabe aber auch ein. Deswegen wollte sie mit ihrem "Playboy"-Shooting ausdrücken, "dass man schwierige Zeiten durchstehen muss, auch wenn man nicht immer die gewünschte Rückendeckung stets beobachtet."

Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung wurde sie damals noch ein bisschen konkreter. "Dass man es als Unterhaltung wahrnimmt, wie Menschen einander heruntermachen, finde ich unmöglich", wurde sie dort zitiert. Vorwürfe, die Klums Vater Günther so nicht stehen lassen wollte. "Simone hatte sehr viele Jahre die Möglichkeit, die Sendung zu verfolgen. Sie wusste also, worauf sie sich einlässt. Der 'Playboy' wäre ohne ihre Teilnahme an der Sendung niemals auf sie aufmerksam geworden", erklärte er. Damit dürfte er recht haben, und so gibt es dank GNTM nun in der digitalen Ausgabe des "Playboy" mit den bereits im Mai-Heft veröffentlichten Bildern insgesamt 122 Motive von Simone Kowalski zu bestaunen.

Die digitale Sonderausgabe ist ab sofort über shop.playboy.de erhältlich. Dass die Gewinnerin des morgigen GNTM-Finales im kommenden Jahr ebenfalls im "Playboy" zu sehen sein wird, ist bislang übrigens nicht mehr als ein frommer Wunsch der Magazin-Macher.

Quelle: ntv.de, nan