Unterhaltung

Finderin winkt fette Belohnung So tauchten Lady Gagas Hunde wieder auf

Lady Gaga durchlebte zuletzt ein Wechselbad der Gefühle. Erst werden ihre geliebten Bulldoggen entführt und der Hundesitter dabei sogar angeschossen. Dann jedoch kehren die Vierbeiner wie durch ein Wunder wieder zu ihr zurück. Nach und nach klärt sich auf, wie es dazu kam.

Scheibchenweise werden immer mehr Details über die Entführung von Lady Gagas Hunden bekannt. Wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet, wurden die beiden französischen Bulldoggen angebunden in einer Seitenstraße gefunden, meilenweit entfernt vom Tatort. Der Finderin winkt nun eine saftige Belohnung.

Am Mittwochabend wurde der Hundesitter der Sängerin, der zugleich ein guter Freund der 34-Jährigen sein soll, von einem bislang unbekannten Täter überfallen und sogar angeschossen. Der Schütze nahm zwei der drei Hunde von Lady Gaga an sich und flüchtete unerkannt.

Die Polizei sei sich mittlerweile sicher, dass die Frau, die die Hunde entdeckt hat, nicht in den Überfall und die Entführung involviert sei, meldet "TMZ". Die Finderin soll die Tiere aufgrund der Berichterstattung erkannt und auf ein Polizeirevier gebracht haben. Den Hunden soll es gut gehen.

Finanzielle Unterstützung für Hundesitter

Die Finderin kann nun mit einer saftigen Belohnung rechnen. Demnach will Lady Gaga den ausgesetzten Finderlohn von 500.000 Dollar (etwa 410.000 Euro) "nur allzu gerne" bezahlen.

Mehr zum Thema

Die Sängerin, die sich derzeit im italienischen Rom für Dreharbeiten zu ihrem neuen Film aufhält, soll ausgesprochen glücklich darüber sein, dass ihre Hunde wieder wohlbehalten aufgetaucht sind. Es sollen sogar Tränen bei ihr geflossen sein, als sie die freudige Nachricht von der Rückkehr ihrer Vierbeiner erreichte.

Zugleich zeigt sich der Popstar äußerst mitfühlend mit dem verletzten Hundesitter. So kündigte Lady Gaga an, die geschätzten Krankenhauskosten von 97.500 US-Dollar (etwa 80.700 Euro) zu übernehmen. Auch den Verdienstausfall des 30-Jährigen, den sie in den sozialen Netzwerken als "Held" feierte, will sie kompensieren. Die Familie des Hundesitters hatte sich bereits kurz nach dem Vorfall bei der Sängerin für ihren Beistand bedankt.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.