Fußball

Nächste königliche CL-Blamage Auch Brügge lässt Real Madrid leiden

ea6f86a1d59e92930d2165adfe8955ab.jpg

Zur Pause stand es für Real Madrid 0:2 - im heimischen Fußballtempel Bernabeu, gegen Fußballzwergriese FC Brügge.

(Foto: REUTERS)

Nach dem kapitalen Champions-League-Fehlstart gegen Paris steht Real Madrid gegen den FC Brügge unter gehörigem Druck - und liegt zur Pause im eigenen Stadion nach zwei Stolpertoren sensationell mit 0:2 zurück. Dabei bleibt es zwar nicht, erneut blamiert ist Real dennoch.

Real Madrid hat in der Champions League einen kapitalen Fehlstart erst ganz spät verhindert, aber dennoch das nächste peinliche Ergebnis hinnehmen müssen. Die Königlichen kamen gegen den belgischen Vizemeister FC Brügge nicht über ein 2:2 (0:2) hinaus, erst ein Treffer von Casemiro (85.) in der Schlussphase nach Vorlage von Nationalspieler Toni Kroos rettete die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane vor einer Komplett-Blamage im Santiago Bernabeu.

9cf95fcdbe46821d177cd0efd43fb249.jpg

Reingestolpert: Brügges Dennis knipste gegen Real zweimal kurios.

(Foto: imago images/VI Images)

"Stolperkönig" Emmanuel Dennis (9., 39.) hatte die Belgier per Doppelpack mit 2:0 in Führung gebracht, nachdem er vor seinen Torschüssen die Chance scheinbar schon jeweils verstolpert hatte. Real-Kapitän Sergio Ramos (55.) erzielte per Kopf den Anschlusstreffer, das Tor wurde erst nach Videobeweis anerkannt. Vor dem Ausgleich sah Brügge-Kapitän Ruud Vormer innerhalb von sechs Minuten zweimal Gelb und flog vom Platz (84.). Zum Auftakt der Gruppe A war Real bei Paris St. Germain mit 0:3 untergegangen.

*Datenschutz

Die Treffer von Dennis kamen glücklich zustande: Beim ersten Tor, das ebenfalls erst nach Ansicht der Videobilder zählte, beförderte der 21-Jährige den Ball etwas unverhofft an Real-Torhüter Alphonse Areola vorbei über die Linie. Auch vor dem zweiten Treffer verstolperte der Nigerianer fast seine Chance, ehe er doch cool abschloss. Vor dem Spiel hatte Dennis noch gemeint: "Wenn ich ein Tor schieße, dann lasse ich mir ein Tattoo stechen." So kurios Brügges Stolper-Treffer auch aussahen: Glücklich war das Remis im Bernabeu für die Belgier keineswegs, die Punkteteilung war verdient.

Donezk erobert Auswärtsdreier

Im zweiten Vorabendspiel gewann Schachtjor Donezk dank eines Last-Minute-Treffers von Manor Solomon (90.+5) bei Atalanta Bergamo mit 2:1 (1:1). Der deutsche Mittelfeldspieler Robin Gosens wurde bei den Italienern, die in San Siro in Mailand ihre Heimspiele in der Königsklasse austragen, in der 57. Minute eingewechselt.

Quelle: n-tv.de, cwo/sid