Fußball

Sieg im Nachhol-Spitzenspiel Historisch guter HSV übernimmt Platz eins

ccfde9ce1bdd44d327bcacdc8fa2af65.jpg

Gegen den HSV spielen macht gerade keinen Spaß.

(Foto: dpa)

Das Nachholspiel der 2. Fußball-Bundesliga entwickelt sich höchst einseitig: Der Hamburger SV setzt unter Trainer Daniel Thioune seine Siegesserie fort und bleibt auch gegen Erzgebirge Aue ohne Punktverlust. Damit übernehmen die Hanseaten die Tabellenspitze.

Der Hamburger SV bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga das Maß der Dinge. Das Team von Trainer Daniel Thioune gewann auch das Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue souverän mit 3:0 (2:0) und startete erstmals seit der Bundesliga-Gründung 1963 mit vier Siegen in eine Saison. Manuel Wintzheimer (17.), Sonny Kittel (57.) und Khaled Narey (72.) trafen vor 1000 Zuschauern im Volkspark. Der von Bayern München gekommene Schlussmann Sven Ulreich blieb auch im zweiten Spiel für den HSV ohne Gegentor. "Es ist immer schön, zu Null zu spielen. Aber es ist eine Momentaufnahme", sagte Ulreich bei Sky: "Die letzten zwei Spiele waren hervorragend. Darauf kann man aufbauen."

Nach Verletzungsausfällen und der neuerlichen Sperre für Kapitän Toni Leistner mussten die Platzherren ihr Team abermals umbauen. Zum ersten Mal in dieser Saison durfte der schnelle Angreifer Bakery Jatta von Beginn an spielen. HSV-Coach Thioune verwirrte die Gäste außerdem mit einer ungewohnten Formation und verordnete seiner Mannschaft während der Partie immer wieder Positionswechsel. Vor allem auf den Außenbahnen hatten die Hamburger mit Narey und Jatta deutliche Schnelligkeitsvorteile. Beide sorgten mehrfach für gefährliche Aktionen.

Mit zwölf Punkten liegen die Rothosen in der Tabelle nun vor Holstein Kiel (10) und Aue (7). Bei stürmischem Wetter gab der HSV von Beginn an Gas. Eine sehenswerte Kombination führte zur Führung: Kittel spielte mit der Hacke in den Lauf von Narey, dessen Hereingabe Wintzheimer im Fallen verwertete. Für Wintzheimer war es bereits das zweite Saisontor.

Kurz vor der Pause hätte Narey (42.) das 2:0 machen müssen, das erledigte dann aber Kittel aus 15 Metern. Der starke Narey machte knapp 20 Minuten vor dem Schlusspfiff nach einem Pfostenschuss von Aaron Hunt dann im Nachsetzen alles klar. Die Begegnung des dritten Spieltags musste nachgeholt werden, da Anfang Oktober zwei Covid-19-Fälle bei den Gästen zu einer Absage geführt hatten.

Quelle: ntv.de, tsi/sid/dpa