Fußball

Ex-Trainer sieht Führungschaos Niemand von Schalke würde Magath anrufen

imago0007487960h.jpg

Felix Magath wird wohl nicht zum FC Schalke 04 zurückkehren.

(Foto: imago sportfotodienst)

Knapp drei Jahre arbeitet Felix Magath in verantwortlicher Position beim FC Schalke 04. Ein Comeback beim kriselnden Bundesligisten ist wohl ausgeschlossen, der einstige Trainer und Manager hat aber einen dringenden Hinweis für die Verantwortlichen in Königsblau.

Die Ursachen für die Krise bei Fußball-Bundesligist Schalke 04 sind für Ex-Trainer und -Manager Felix Magath Probleme in der Klubführung. "Ich weiß bei Schalke nicht, wer was entscheidet", sagte Magath bei "Bild live" und fragte: "Wer übernimmt denn die Verantwortung für die Verpflichtung von Trainern und Spielern?" Nach 18 Bundesligaspielen ohne Sieg war S04-Coach David Wagner am vergangenen Sonntag entlassen worden.

Mittlerweile, sagte Magath weiter, würden "viele mitreden, aber man weiß gar nicht mehr, wer für welche Entscheidung überhaupt verantwortlich ist". Der Ex-Nationalspieler, inzwischen sportlicher Berater bei Zweitligist Würzburger Kickers, verglich die momentane Lage der Königsblauen mit der Situation während seiner Tätigkeit auf Schalke zwischen 2009 und 2011 als Trainer und Manager in Personalunion. "Vor neun oder zehn Jahren war klar: Ich bin dafür verantwortlich, und die Dinge waren für jedermann ersichtlich", sagte der 67-Jährige.

Zu seiner Zeit sei der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies "der starke Mann" auf Schalke gewesen und habe "die Geschicke im Grunde allein bestimmt", erklärte Magath und schob nach: "Ich weiß nicht, ob sich daran was geändert hat." Tönnies war nach dem Corona-Ausbruch in seinem Fleischkonzern und aufgrund anhaltender, massiver Kritik im Sommer von seinem Amt zurückgetreten. Magath selbst werde künftig keine Verantwortung beim gebeutelten Verein übernehmen, da ist er sich sicher: "Darüber brauche ich nicht nachdenken, weil niemand vom FC Schalke auf die Idee kommen würde, mich anzusprechen". Als Top-Kandidat auf die Nachfolge von Wagner gilt U20-Nationaltrainer Manuel Baum.

Quelle: ntv.de, ter/dpa