Technik

Emojis ausgetauscht Aktivisten blamieren Wagner-Söldner auf Telegram

Telegram Ukraine Hacker.jpg

Fröhlich winkt ein grünes Emoji mit Ukraine-Flagge unter einem Beitrag in einem pro-russischen Telegram-Kanal.

(Foto: Twitter/@RickLuissiana)

Ein Telegram-Kanal der Wagner-Söldner muss die Emoji-Reaktionen sperren, weil offenbar Aktivisten die Funktion mit ukrainischen Symbolen gekapert haben. Unter anderem wehen unter martialischen Posts jetzt blau-gelbe Fahnen.

Hacker und Aktivisten ärgern die russischen Invasoren immer wieder mit humorvollen Nadelstichen, die ihre Propaganda lächerlich machen. In einer jüngsten Aktion zwingen sie die Administratoren eines Telegram-Kanals der Wagner-Söldner, die Emoji-Reaktionen zu sperren, indem sie dort pro-ukrainische Symbole platzieren, die vielfach ausgewählt werden.

Bellingcat-Journalist Christo Grosew hat einen Screenshot auf Twitter mit der Erklärung der Wagner-Administratoren gepostet: "Unsere Gegner haben auf wundersame Weise ein Emoji ersetzt! Daher sind die Reaktionen unter den Beiträgen vorübergehend nicht verfügbar." Im Screenshot ist das Emblem des Asow-Regiments zu sehen, das durch die Verteidigung Mariupols zum Symbol des Widerstands gegen die Invasoren wurde.

Die Wagner-Söldner sind aber offenbar nicht die einzigen "Opfer". Ein Nutzer weist unter Grosews Tweet auf andere russische Kanäle hin, die ebenfalls mit pro-ukrainischen Symbolen gespickt wurden. Dazu gehört ein lustiges grünes Emoji mit blau-gelber Flagge, aber auch das Emblem des Kraken-Regiments, das von Asow-Kämpfern gegründet wurde.

Mit Humor gegen russische Propaganda

Mehr zum Thema

Wer hinter der Aktion steckt, ist nicht bekannt. Die bekannteste Gruppe von pro-ukrainischen Internet-Aktivisten ist "NAFO", die russische Propaganda humorvoll entlarvt. Auf Twitter sind die Mitglieder (Fellas) an ihren Avataren zu erkennen, für die gewöhnlich ein Bild eines japanischen Shiba-Inu-Hundes verwendet wird, der im Internet unter anderem auch als Symbol der Spaß-Kryptowährung Dogecoin bekannt ist.

Berühmt ist unter anderem der Spruch "what air defence doing?" ("Was macht die Luftverteidigung?"). Er stammt aus der Reaktion eines pro-russischen Accounts auf die Explosionen in Luftwaffenstützpunkten auf der besetzten ukrainischen Halbinsel Krim im August. Seitdem nutzen ihn NAFO-Fellas, um sich über militärisches Unvermögen der Invasoren lustig zu machen.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen