Technik

Sandisk iXpand Flash Drive Kleiner Stick erweitert knappen iPhone-Speicher

iXpand 01.jpg

Der iXPand Flash Drive biegt sich auf die Rückseite des iPhone.

(Foto: kwe)

Der Sandisk iXpand Flash Drive soll für viele Besitzer eines iPhone und iPad mit kleinem Speicher die ideale Lösung sein, um Platz zu schaffen. n-tv.de hat ausprobiert, wie gut sich der kleine Stick im Alltag schlägt

Wenn man beim iPhone- oder iPad-Kauf Geld sparen möchte, muss man auf einen großen internen Speicher verzichten. Das iPhone XS kostet beispielsweise mit 64 Gigabyte (GB) rund 1150 Euro, für das Gerät mit 256 GB sind 1320 Euro fällig. Eine Version mit 128 GB gibt's nicht, das 512-GB-Modell kostet 1550 Euro. 64 GB sind allerdings sehr wenig, wenn man viele Fotos und Videos aufnimmt. Um damit auszukommen, muss man entweder iCloud-Speicher kaufen oder die Daten regelmäßig auf dem Computer sichern. Vor allem unterwegs ist das aber nicht besonders praktisch. Die bessere Lösung könnte hier Sandisks kleiner Speicherstick iXPand Flash Drive sein. n-tv.de hat ihn ausprobiert.

iXpand 02.jpg

Der Stick sitzt stabil und sicher.

(Foto: kwe)

Das Design hat der Hersteller gut hinbekommen. Der elastische Stick biegt sich vom Anschluss nach hinten und liegt auf der Rückseite des iPhone mit einer Plastiknoppe an, in der der Lightning-Anschluss beim Transport verschwindet. Dadurch sitzt der Flash Drive fest und sicher und ragt nicht zu weit aus dem iPhone hervor. Das USB-A-Ende hat leider keine Kappe, man sollte also keine Krümel in der Hosentasche haben.

Automatische Backups

Um den Stick zu nutzen, muss man die zugehörige App installieren. Mit ihr kann man nicht nur schlicht Dateien auf den externen Speicher verschieben oder kopieren. Sie erlaubt auch automatische oder manuelle Backups von Fotos und Videos aus dem internen Speicher und von sozialen Medien. Außerdem kann man seine Kontakte und Kalendereinträge sichern. Hat man automatische Datensicherungen aktiviert, synchronisiert die App die Speicher, sobald man den Stick ansteckt. Man kann den Prozess problemlos unterbrechen, nach der Pause wird die Sicherung fortgesetzt. Prima: Wichtige Dateien kann man in einem speziellen Ordner passwortgeschützt speichern.

Mit USB 3.0 ist der iXpand Flash Drive recht flott unterwegs. Der Stick stellt zwar keine Geschwindigkeitsrekorde auf, aber für den iPhone-Alltag ist er schnell genug. An einem iPhone XS Max waren rund 800 Fotos mit einer Gesamtgröße von knapp 4,5 GB in knapp zehn Minuten auf den Flash Drive kopiert. Auf einen PC mit USB-3.0-Anschluss waren die Aufnahmen dann in weniger als zwei Minuten übertragen. Cool ist, dass man Fotos, Videos oder Musik direkt über einen Amazon Stick oder ein Chromecast-Gerät streamen kann. Außerdem ist es möglich, aus der App heraus die Kamera zu starten und Aufnahmen ohne Umweg auf dem Stick zu speichern.

Kompakt und einfach

Unterm Strich ist der Sandisk iXpand Flash Drive eine einfache Möglichkeit, bei knappen internem Speicher Fotos, Videos und andere Dateien schnell und unkompliziert zu sichern. Außerdem überzeugt er durch nützliche Extras. Mit rund 35 Euro für die 32-GB-Variante oder 40 Euro für das 64-GB-Modell ist der Stick auch relativ preiswert. Die App macht es dem Nutzer leicht und der Flash Drive ist klein und stabil genug, um immer dabei zu sein. Sandisk hätte ihm aber eine Transporthülle oder wenigstens eine Schutzkappe gönnen können.

Übrigens hat der Hersteller auch ähnliche Flash-Speicher für Android-Geräte. Bei ihnen verschwinden die beiden Stecker im Gehäuse, dafür sitzen sie nicht so stabil am Gerät wie der iXpand. Den Dual Drive USB Type-C gibt's mit 32 GB ab 15 Euro, der Sandisk Ultra Dual Drive m3.0 für Geräte mit Micro-USB-Anschluss ist ab 10 Euro zu haben.

Quelle: n-tv.de