Unterhaltung

Rosenkrieg mit seiner Ex-Frau Phil Collins erringt Teilsieg vor Gericht

imago0086799069h.jpg

Zwischen Phil Collins und seiner Ex Orianne fliegen die Fetzen.

(Foto: imago/MediaPunch)

Seit einem Monat befinden sich Phil Collins und seine Ex-Frau in einem Rosenkrieg. Vor Gericht macht Orianne Bates dem Sänger üble Vorwürfe. Doch nun kann Collins einen kleinen Sieg verbuchen: Einige der "empörenden" Behauptungen seiner Ex werden aus der Klage gelöscht.

Verwahrlosung, Impotenz und Tablettensucht - das Bild, das Orianne Bates (geborene Cevey) vor Gericht von ihrem Ex-Mann Phil Collins gemalt hat, ist äußerst verstörend. "Phils Gestank wurde so allgegenwärtig, dass er zu einem Einsiedler wurde und sich weigerte, mit anderen Menschen persönlich zu interagieren." Außerdem habe der Sänger sie regelmäßig emotional und verbal beleidigt. Sie habe keine andere Wahl gehabt habe, als sich von ihm zu distanzieren, sagte die 46-Jährige im November laut Gerichtsunterlagen.

In einem Zoom-Meeting mit Bates' Anwälten und dem Richter wollten Collins' Verteidiger nun mit den "skandalösen" Vorwürfen gegen den 69-Jährigen aufräumen. Sie argumentierten, dass diese für den Rechtsstreit irrelevant seien. Das Ex-Paar streitet über das 40-Millionen-Dollar Anwesen in Miami Beach, in dem es bis vor Kurzem noch gemeinsam gelebt hat. Collins versucht derzeit, es zu verkaufen. Bates behauptet, der Sänger habe ihr einst mündlich die Hälfte versprochen.

Der 69-Jährige bestreitet die Behauptungen seiner Ex. Sie wolle nur seinen Ruf schädigen und versuche, Geld von ihm zu erpressen. Der zuständige Richter sieht das offenbar ähnlich. Am Mittwochnachmittag entschied er, Bates' "empörende" Vorwürfe über Collins' psychische Gesundheit und Hygiene aus der laufenden Klage zu streichen. Er stimmte Collins' Anwälten zu, wonach die Behauptungen mit Vorurteilen behaftet seien. Er entschied zudem, dass Bates bald als Zeugin vorgeladen werden soll. Die Anhörung wird voraussichtlich im Januar stattfinden.

Bates zieht im Januar aus

Collins und Cevey befinden sich seit Oktober in einen Rechtsstreit. Der Sänger wirft seiner Ex gewaltsames Eindringen in sein 40-Millionen-Dollar-Anwesen in Miami Beach vor. Er hatte sie im Oktober rausgeschmissen, nachdem bekannt geworden war, dass sie im August von einer angeblichen Geschäftsreise als frisch verheiratete Frau zurückkam. In Las Vegas hatte sie dem 31-jährigen Thomas Bates das Jawort gegeben. Sie soll sich jedoch nicht an die Zwangsräumung gehalten und sich Zutritt zu dem Haus verschafft haben. Zumindest auf eines konnten sie sich vor Gericht nun einigen: Die 46-Jährige hat zugesagt, im Januar auszuziehen.

Collins hatte Orianne Cevey, wie seine Verflossene damals noch hieß, 1999 nach fünf Jahren Beziehung geheiratet. Das Paar bekam gemeinsam zwei Kinder. 2006 trennten sich die beiden, 2008 folgte die Scheidung. 2015 kam es dann zum überraschenden Liebes-Comeback der beiden, die bis vor wenigen Wochen gemeinsam mit ihren Kindern in einer Villa in Miami lebten. Seitdem droht sie damit, peinliche Details über ihn zu veröffentlichen. Zudem fordert sie, dass die Scheidungsübereinkunft von 2008 neu verhandelt wird. Damals hatte Collins ihr 25 Millionen Pfund gezahlt. Das Geld soll jedoch komplett aufgebraucht sein.

Quelle: ntv.de, lri