Unterhaltung

Von "Seinfeld" bis "Star Trek" Schauspieler Richard Herd ist tot

imago0067780753h.jpg

TV-Serien waren sein Zuhause: Richard Herd.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Vor der Jahrtausendwende kommt kaum eine Serie ohne wenigstens einen Gastauftritt von ihm aus. Ob "Kojak" oder "Dallas", "T.J. Hooker" oder "Golden Girls" - in all diesen Formaten ist Richard Herd zu sehen. Nun erliegt er mit 87 Jahren den Folgen einer Krebserkrankung.

US-Schauspieler Richard Herd ist tot. Das bestätigte seine Frau Patricia dem Branchenmagazin "The Hollywood Reporter". Herd wurde 87 Jahre alt. Er sei in seinem Zuhause in Los Angeles an Komplikationen im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung gestorben, heißt es.

imago0099736593h.jpg

In "T.J. Hooker" spielte Herd an der Seite von Adrian Zmed (l.), William Shatner (2.v.l.) und Heather Locklear.

(Foto: imago images/Everett Collection)

Der am 26. September 1932 in Boston geborene Herd begann bereits in jungen Jahren mit dem Schauspiel. Sein Filmdebüt gab er 1970 in "Hercules in New York" an der Seite von Arnold Schwarzenegger. In den folgenden Jahrzehnten übernahm er in diversen Filmen weitere Rollen, darunter im Kultstreifen "Die Unbestechlichen" und im intelligenten Horrorfilm "Get Out", mit dem Regisseur Jordan Peele vor drei Jahren Erfolge feierte.

Frau und Kinder bleiben zurück

Vor allem jedoch absolvierte Herd viele Auftritte im Fernsehen. Fast scheint es, als hätte er in so ziemlich jeder erfolgreichen Serie der 70er- und 80er-Jahre zumindest eine Gastrolle gehabt. Von "Detektiv Rockford", "Kojak" und "Die Straßen von San Francisco" über "Dallas", "Denver-Clan" und "Knight Rider" bis "Hart aber herzlich", "Das A-Team" und "Golden Girls" - in all diesen Serien war Herd zu sehen.

Auch ins "Star Trek"-Universum griff Herd mit ein. Sowohl in der Reihe "Das nächste Jahrhundert" als auch im Ableger "Raumschiff Voyager" trat er in mehreren Episoden auf. Besonders bekannt war Herd allerdings für sein Mitwirken in zwei Formaten: in der Polizeiserie "T.J. Hooker" zu Beginn der 80er-Jahre, in der er als Captain Dennis Sheridan neben William Shatner zur Stammbesetzung zählte, und in der US-Sitcom "Seinfeld", in der er als Mr. Wilhelm auftrat.

Der Schauspieler hinterlässt nicht nur seine Frau Patricia, mit der er 40 Jahre lang verheiratet war. Zu den Hinterbliebenen zählen auch seine Kinder Erica und Rick sowie Stieftochter Alicia.

Quelle: ntv.de, vpr/spot