Unterhaltung

Gerichtsverfahren startet bald Springsteen betrunken am Steuer erwischt

Bruce Springsteen wird unter anderem rücksichtsloses Fahren und Alkoholkonsum in einem Sperrgebiet vorgeworfen.

Bruce Springsteen wird unter anderem rücksichtsloses Fahren und Alkoholkonsum in einem Sperrgebiet vorgeworfen.

(Foto: AP)

Bruce Springsteen ist in seiner Heimatstadt New Jersey in einem Park betrunken Auto gefahren. Der Vorfall liegt schon ein paar Monate zurück. Nun muss sich der Rockmusiker vor Gericht wegen drei Verstößen verantworten. Schlechtes Timing: Kürzlich ist ein Autowerbespot mit ihm erschienen.

Der US-Rockmusiker Bruce Springsteen, bekannt für Hits wie "Born in the USA", ist mit Alkohol am Steuer in einem Park in New Jersey erwischt worden und muss sich deshalb vor Gericht verantworten. Der 71-Jährige soll bereits am 14. November in New Jersey verhaftet worden sein, wie eine Sprecherin des Sandy-Hook-Parks nun bestätigte.

Seine ihm vorgeworfenen Vergehen: Fahren unter dem Einfluss von Drogen, Medikamenten oder Alkohol, rücksichtsloses Fahren und Alkoholkonsum in einem Sperrgebiet. Der Musiker habe sich laut Sprecherin "kooperativ" gezeigt.

Mehr zum Thema

Nach Angaben der Promi-Website "TMZ", die zuerst über den Fall berichtet hatte, muss sich Springsteen in den kommenden Wochen vor Gericht verantworten. Demnach soll es auch seine erste Festnahme sein.

Der Zeitpunkt ist besonders ungünstig: Springsteen hatte sich für den US-Super-Bowl gerade erst für einen zweiminütigen Werbespot mit dem Automobilhersteller Jeep zusammengetan, mit dem er einen patriotischen Aufruf an alle US-Amerikaner geliefert hatte, in dem es um Hoffnung und Zusammenhalt ging. Er sehe "Hoffnung auf der Straße", sagt Springsteen in dem Spot, während er durch die endlosen Weiten des Mittleren Westens fährt. Es ist der erste Werbespot, den Springsteen jemals gedreht hat.

Quelle: ntv.de, ysc/AFP/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.