TV

IBES Dschungelshow - Tag 12 Djamila Rowes Traum rückt näher

Letzter Tag für Gruppe vier: Filip faselt irgendwas über Auftragsmörder, Djamila fordert "La Nick" zum Kampf heraus und Xenia berichtet von ihrer schweren Krebserkrankung. Doch dann das: Im Studio sitzt Brunnenvergifter Mangiapane - und erzürnt die Gemüter.

Es ist früh am Morgen, die Lider sind noch schwer, der Körper hat noch keinen Kaffee intus, aber Xenia, "das Opfer" nervt schon wieder mit ihrer Sucht nach den Fluppen - vor allem Filip. Im morgendlichen Muffel-Modus maulen sie sich gegenseitig ein bisschen an, aber dann ist auch wieder gut und man umarmt einander.

Letzter gemeinsamer Tag in Tinyhousen. Zeit genug für Frühsport. Filip und Djamila, von dem Hamburger akribisch "Djamalia" genannt, boxen sich mit Tiny-Training frei von dem Stress der letzten beiden Tage. Schnell kommt die Frage auf, wen Rowe gern zum Faustkampf herausfordern würde. Es ist keine Geringere als "die spitzeste Zunge der Nation", auch bekannt als Frau, die gern gegen Damen austeilt, denen sie verbal überlegen ist. Aber warum möchte Rowe Désirée Nick gern auf die Bretter schicken? Ihre knappe Antwort: "für alle Mobbingopfer".

Dass die "Intelligenz-Quote" bei nicht wenigen der Teilnehmer ungefähr bei "9,8" liegt, wissen wir nicht erst seit Sam Dylan, dem Mann, der sich 23 Stunden am Tag um das Aussehen seiner Frisur sorgt, dessen Matte aber einem Biber ähnelt, der sich in ein heruntergefallenes Schwalbennest zum Sterben gelegt hat. Filip beispielsweise weiß weder etwas mit dem Begriff "Botschaftsluder" anzufangen noch weiß er überhaupt, was ein Luder ist. "Wenn du ein Luder sein möchtest, brauchst du auf jeden Fall einen Botschafter?" Ja, genau, Filip, absolut richtig! Jedes Luder braucht quasi einen Luderpass. Und für diesen müssen alle Luder dieser Welt immer zu den jeweiligen Botschaften scharwenzeln.

Pavlović legt nach, ob ein Luder so etwas sei, wie eine "Auftragsmörderin". Djamila, die um den dichten Lebensnebel im Denksalon des "Diggis" weiß, gibt auf - mit einem sanften Lächeln.

"Das Mädchen mit dem Tumor"

Xenia, die man in den vergangenen Folgen vor allem als höchst anstrengenden Stressmops wahrgenommen hat, berichtet am zwölften Tage von ihrer Erkrankung: "Knochenkrebs, inoperabel. (...) Ich war berühmt in meinem Dorf als das Mädchen mit dem Tumor". Sie spricht Urängste an, die in jedem von uns stecken, wie die Angst vor dem Tod. Erst, wenn man die abgelegt habe, so die atemlose Prinzessin, sei man wirklich frei. Leben wolle sie und dazugehöre auch, sich von keinem reinquatschen zu lassen, ob sie täglich hundert Glimmstängel wegballert.

Erst im Alter von 21 Jahren sei ihr ein Teil der Schädeldecke abgenommen und ein neues draufgesetzt worden. Wenn man zum ersten Mal höre, was einen da für ein Prozedere erwarte, erzählt sie ironisch, aber auch mit einer gewissen Leichtigkeit in der Stimme, habe man da "nicht so Lust drauf".

Einmal noch dürfen die Hausierer zur Prüfung anrücken. Irgendwas mit possierlichen Tierchen ertasten und zählen, wie viele im abgedeckten Kasten vor einem hocken. Anschließend soll das Trio eine Rechenaufgabe lösen. Das mathematische Versagen ist dabei ungefähr so hoch, wie der Turm der Kröten, die sich in einer Ecke der Kästen übereinanderstapeln.

Das "Dschungelcamp" als "Lebenstraum"

Gäste an Tag 12: Die Dschungelkönigin der 12. Staffel Jenny Frankhauser, Natascha Ochsenknecht und Matthias Mangiapane. Einst sorgte er in seinem Maiskolbini im Dschungel für Lacher, später brachte sein intrigantes Zündeln gegen Claudia Obert bei "Promis unter Palmen" die Zuschauer auf die Barrikaden. Auch jetzt noch sorgt sein Auftritt für hitzige Gemüter. Alle sagen allerhöchstens fünf Sätze und schwupp, sind sie auch schon wieder verschwunden.

Auftritt der letzten Drei: Frisch geduscht und gut gelaunt nehmen sie im Studio Platz und Prinzessin Xenia ist sichtlich anzumerken, wie froh sie ist, eine frische Unterhose anzuhaben. Sie hat es nicht ins Halbfinale geschafft, gönnt es den anderen beiden aber aus vollstem Herzen. Und somit ist Djamila ihrem "Lebenstraum", einmal nach Australien ins "Dschungelcamp" zu dürfen, einen großen Schritt nähergekommen. Möge er für die gute Seele, deren Lippen Markenzeichen und Grund für Spott und Häme zugleich sind, an diesem Freitag in Erfüllung gehen!

"Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" läuft täglich um 22.15 Uhr bei RTL. Das große Finale findet am 29. Januar statt. Die Sendung gibt es jederzeit auch zum Abruf bei TVNOW. Mehr Informationen zur Show finden Sie zudem bei RTL.de.

Quelle: ntv.de