TV

"Bauer sucht Frau International" Hobbit-Geflügel und Vitamine aus Italien

1703819.jpg

"Bauer sucht Frau"-Chefin Inka Bause mit Daniel aus Italien - bringt sie ihm das Liebesglück?

(Foto: TVNOW)

Für die zweite "Bauer sucht Frau International"-Staffel packen die Mitwirkenden besonders große Koffer. Gemeinsam mit Format-Chefin Inka Bause geht es diesmal nach Namibia, Australien, Italien und Neuseeland.

Keine Oster-Trips zu Oma und Opa, keine Aussicht auf Sonne, Strand und Meer, nicht einmal ein Wochenendausflug an die Ostseeküste ist drin: Wegen der Corona-Krise erbrechen Millionen reisefreudige Deutsche gerade im Strahl. Aber Trübsal blasen bringt uns auch nicht weiter. Diese Ansicht teilt auch "Bauer sucht Frau"-Chefin Inka Bause. Und so dreht die strahlende Verkupplerin für den zweiten "International"-Ableger ihres erfolgreichen Dating-Formats ganz besonders kräftig am Globus - schließlich soll in Quarantäne-Zeiten niemand vergessen was für tolle Flecken es auf der Welt gibt.

Einmal quer über den Erdball

Zum Auftakt der zweiten "Bauer sucht Frau International"-Tour geht es für die Fans daheim und eine Herde paarungswilliger Singles einmal quer über den Erdball. Amors Pfeile fliegen diesmal von Norditalien über Namibia und Australien bis ins ferne Neuseeland. Am entferntesten Punkt, in der neuseeländischen Region Oamaru, betreibt der 22-jährige Daniel eine imposante Bienenfarm mit mehr als 800 Stöcken. Der schlanke Imker, der in seiner Freizeit gerne angelt, Federball spielt und von "Nächten zu zweit" träumt, hat sich fürs erste Kennenlernen gleich fünf Frauen ausgesucht. Und so manch Auserwählte hat auch bereits "tierische" Erfahrungen vorzuweisen.

Maria beispielsweise hat eigene Hühner im Garten. Und Dominique ist stolze Pony-Besitzerin. Die dauerkichernde Mandy kennt sich weder mit Hühnern noch mit Ponys aus. Dafür war sie aber schon mal in Australien. Fehlen noch Hobby-Schützin Romy und Krankenschwester Katja. Letztere ist die einzige Blondine in der Runde.

Mandy hat keine Lust auf einen Trip zu dritt

Nach fünf semi-spannenden Einzeldate-Quickies entscheidet sich der Bienenkönig für blonde Haare und gute Laune. Mandy hat aber keine Lust auf einen Trip zu dritt. Das Lachen verstummt. Es muss nochmal getauscht werden. Für Mandy rückt Maria nach. Sollte auch passen. Die Brünette aus Norddeutschland hat schließlich ein Bienen-Tattoo auf ihrem Finger. Wenn das mal kein gutes Omen ist.

Knapp viertausend Kilometer weiter nordwestlich wartet Hühnerfarmerin Vivien auf ihre drei Traumprinzen. Die selbstbewusste Einzelkämpferin mit dem kecken Piercing zwischen den Schneidezähnen wünscht sich "einen Mann, der mit anpackt". Zur Auswahl stehen dafür Quasselstrippe und Halbnackt-Frühstücker Rüdiger, Sex-Fan Sebastian und Ruhig-Blut-Statist Jörn. Hier ist Entertainment garantiert. Nach 21 (!) verspeisten Eiern und dem ersten Hofrundgang flattern nicht nur 450 Geflügeltiere wild umher. Das wird ein Spaß.

Ähnlich viel Unterhaltung erhofft sich auch Selbstversorger Sigi. Der 71-jährige Farmer kümmert sich am Rande der Kalahari-Wüste liebevoll um Ziegen und Rinder. 15 Jahre nach dem tragischen Tod seiner Ehefrau ist der sympathische Rentner wieder bereit für eine neue Liebe.

Edith übernimmt das Liebesruder

Mit geschnittenen Tomaten, saftigen Melonenscheiben und viel Sekt auf dem Tisch empfängt Sigi seine beiden Damen Edith und Freia. Bereits nach dem ersten Anprosten übernimmt Österreicherin Edith das Liebesruder. Da hat die eher burschikos auftretende Konkurrentin aus Nordrhein-Westfalen schnell das Nachsehen. Ob hier im sonnigen Afrika, zwischen Ziegen, Rindern und gaaaaanz viel Wüstensand die erste Entscheidung schon gefallen ist?

Der Letzte im Bunde der ersten vorgestellten Globetrotter-Bauern ist Christoph. Der eher "schüchterne Macho" aus Italien mit dem Faible für leckeres Obst und Stammtisch-Witzkultur ("Treffen sich zwei, kommt nur einer!") trifft beim ersten Kennenlernen auf Logopädin Kara, Büroangestellte Melanie, Bäckerei-Fachverkäuferin Susanne und Erzieherin Marinke. Letztgenannte hat es dem etwas unbeholfen agierenden Bauern besonders angetan. Logopädin Kara darf sich ebenfalls auf eine fruchtige Hofwoche in der schönen Region Emilia Romania freuen.

Alle Koffer sind gepackt

Auch wir fahren mit, nach Norditalien, Namibia, Australien und Neuseeland. Wir wollen unsere Erinnerungen an schöne und entfernte Orte schließlich nicht verblassen lassen. Diese "Freiheit" lassen wir uns von keinem nehmen - nicht mal von Covid-19. Alle Koffer sind gepackt. Die nächsten Sonntagabende sind gerettet. Wir heben das Glas und sagen: Danke, Inga!

"Bauer sucht Frau" ist jederzeit auch bei TVNOW abrufbar

Weitere Informationen zur Sendung gibt es auch bei RTL.de

Quelle: ntv.de