Politik

Wahl zum Abgeordnetenhaus Wer mit wem an der Spree?

Großer Wahltag in der deutschen Hauptstadt: Parallel zur Bundestagswahl stimmen rund 2,5 Millionen Berliner auch über die politischen Machtverhältnisse auf Landesebene ab. Der ntv.de Koalitionsrechner zur Abgeordnetenhauswahl.

Knapper Wahlausgang im Land Berlin: In der deutschen Hauptstadt zeichnete sich bei der Wahl zum Landesparlament - dem Berliner Abgeordnetenhaus - ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen ab. SPD und Grüne liegen Hochrechnungen zufolge vorn. Drittstärkste Kraft wäre demnach die CDU, gefolgt von den Linken, der FDP und der AfD. Bleibt es bei einer Fortsetzung von Rot-Rot-Grün? Kommt es zu einer Ampelkoalition, schließen sich SPD, CDU und Grüne zu einer Keniakoalition zusammen oder reicht es sogar für eine Deutschlandkoalition ohne Beteiligung der Grünen?

*Datenschutz

Ziemlich sicher dürfte eines sein: Berlin bekommt neben Mecklenburg-Vorpommern mit Manuela Schwesig und Rheinland-Pfalz mit Manu Dreyer (beide SPD) als drittes Bundesland eine Frau an der Regierungsspitze. Sollte am Ende Jarasch die Nase vorn haben, würden die Grünen zudem zum zweiten Mal in Deutschland eine Landesregierung anführen. Mit Winfried Kretschmann stellen sie bislang den ersten und einzigen grünen Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg.

Das Berliner Abgeordnetenhaus umfasst mindestens 130 Sitze. Die Schwelle zur absoluten Mehrheit liegt damit bei 66 Sitzen. Die genauen Mehrheitsverhältnisse lassen sich jedoch erst nach der Wahl berechnen, wenn die Anzahl der Überhang- und Ausgleichsmandate feststeht. Insgesamt 78 Sitze werden bei der Abgeordnetenhauswahl in den Berliner Wahlkreisen per Erststimme direkt gewählt. Die übrigen Sitze werden über die Listen der Parteien und ihre Anteile an den Zweitstimmen bestimmt.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen