Fußball

FCB-Idol: Sehe wenig bis nichts Franz Beckenbauer offenbart Augeninfarkt

RTS2FXFX.jpg

(Foto: REUTERS)

Wie geht es dem "Kaiser"? Am Rande eines Golf-Turniers spricht der frühere Fußball-Weltmeister Franz Beckenbauer offen über gravierende gesundheitliche Probleme. Auf einem Auge, gesteht er, sei er mittlerweile so gut wie blind.

Fußball-Legende Franz Beckenbauer hat bei der Eröffnung des traditionellen Kaiser-Cups im bayerischen Bad Griesbach Teilnehmer des prominent besetzten Golf-Turniers mit einem offenen Eingeständnis schockiert. Dass er schwere gesundheitliche Probleme habe, sei ja "schon länger" bekannt, sagte er zum Auftakt der Wohltätigkeitsveranstaltung auf der Bühne.

Augenzeugen zufolge zeigte sich der 73-jährige Ex-Fußball-Weltmeister, Trainer und langjähriger Präsident des FC Bayern dabei gewohnt gut gelaunt. Was er allerdings im selben Atemzug einräumte, dürfte jedoch neue Sorgen um den Gesundheitszustand des "Kaisers" auslösen. "Jetzt war ich zuletzt in einer Spezialklinik", berichtete Beckenbauer bei dem Auftritt in Bad Griesbach an der Seite seiner Frau Heidi, "weil Durchblutungsstörungen im Auge festgestellt wurden." Dies habe sich dann als "Augeninfarkt" entpuppt, zitierte die "Bild"-Zeitung den 1945 geborenen Münchner. "Jetzt sehe ich auf dem rechten Auge wenig bis nichts."

Als Augeninfarkt bezeichnen Mediziner umgangssprachlich eine akute Durchblutungsstörung der Netzhaut. Im schlimmsten Fall könne dies sogar zur Erblindung führen, heißt es. Unklar ist noch, ob Beckenbauer mit dauerhaften Beeinträchtigungen der Sehkraft rechnen muss.

Humorvolle Erklärung

Die Einschränkungen nimmt der frühere Spitzensportler mit Humor. "Seid's mir also nicht böse", bat er die Anwesenden, "wenn ich einen von Euch nicht sehe und ihn umrenne." Auf das Golfspielen muss Beckenbauer jedoch zumindest vorerst verzichten. Aufgrund seiner Augenprobleme könne er in diesem Jahr, erklärte er, nicht bei seinem eigenen Golfturnier auf dem Platz antreten.

Der Ehrenpräsident des deutschen Rekordmeisters Bayern München hatte sich 2016 und 2017 jeweils einer Herzoperation unterziehen müssen. Im vergangenen Jahr bekam der Weltmeister von 1974 und WM-Coach von 1990 zudem eine künstliche Hüfte.

Der Kaiser-Cup findet in diesem Jahr zum 32. Mal statt. Als Gäste werden diesmal unter anderem Ex-Adidas-Chef Herbert Hainer und Fußballstars wie Andi Brehme, Bernd Hölzenbein oder Rainer Bonhof sowie verschiedene Volksmusik-Größen erwartet. Die gesammelten Spenden sollen Beckenbauers Stiftung zugutekommen.

Quelle: n-tv.de, mmo/sid

Mehr zum Thema