Fußball

Bessere Ersatzbank, große Chance Matthäus: Leipzig kann Bayern "ablösen"

imago0046861126h.jpg

Lothar Matthäus sieht RB Leipzig vorne im Meisterschaftskampf.

(Foto: imago images/Beautiful Sports)

Der Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft ist wieder spannend. DFB-Rekordnationalspieler glaubt, dass RB Leipzig gegenüber dem FC Bayern die besseren Karten hat. Denn einen Grund für die kleine Bayern-Misere steckten auch die Münchner "nicht so einfach weg"

Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus räumt Bundesligist RB Leipzig eine "große Chance" ein, "Bayern München nach acht Jahren als Meister abzulösen". Der 59-Jährige freue sich, "dass die Bundesliga wieder spannend geworden ist", sagte der Kapitän der deutschen Weltmeister-Elf von 1990 bei einem Medientermin von Interwetten zum Titelkampf. Der Münchner Vorsprung auf RB ist seit dem Wochenende auf zwei Punkte zusammengeschrumpft.

"Leipzig hat ein hervorragendes Team und für mich eine bessere Ersatzbank als München, das ist wichtig, gerade in dieser Zeit", betonte der Ex-Bayern-Kapitän. "Die Ersatzbank bei Bayern München scheint mir ein bisschen das Problem zu sein, weil da hat man nichts nachzulegen." Viele Zugänge seien zudem bislang nicht wirklich eingeschlagen.

"Das steckt auch Bayern nicht einfach weg"

Der FC Bayern sei aber meistens da gewesen, "wenn es darauf ankommt". Das trifft laut Matthäus auch auf die Champions League zu. Der Rekordmeister bestreitet am Dienstag (21.00 Uhr/Sky und im Liveticker auf ntv.de) bei Lazio Rom das Achtelfinal-Hinspiel. "Das ist eine schwere Aufgabe, vor allem für die Bayern in der jetzigen Zeit", glaubt Matthäus. Trainer Hansi Flick musste zuletzt jedoch aufgrund von Verletzungen und Corona-Erkrankungen auf einige Spieler verzichten. "Das steckt auch Bayern nicht so einfach weg", sagte Matthäus. Dennoch, "im Endeffekt nach zwei Spielen kommt Bayern München weiter".

Bayern gegen Lazio, das bedeutet auch das Duell zwei der besten Stürmer Europa. "Ich freue mich nicht nur auf das Duell Lazio gegen Bayern, sondern auch auf Immobile gegen Lewandowski", sagte Matthäus. Bei Borussia Dortmund hatte Ciro Immobile als Lewandowskis Nachfolger überhaupt nicht funktioniert. "Er knipst wieder, wo er geliebt wird, wo er die Sprache spricht", erkannte der Rekordnationalspieler, der früher in Italien für Inter Mailand spielt.

In der Favoritenrolle sieht er auch das Team von Pep Guardiola: "Das Momentum würde für Manchester City sprechen, aber ich glaube, wenn Bayern von Verletzungen verschont bleibt, dass sie eine große Chance haben, den Titel erfolgreich zu verteidigen."

Quelle: ntv.de, dbe/sid