Unterhaltung

Überwachungskamera und Notruf Einblicke in Naya Riveras Verschwinden

Der Schock über das Verschwinden der "Glee"-Darstellerin Naya Rivera sitzt tief. Nun wird ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie sie mit ihrem Sohn ein Boot mietete und damit auf den See hinausfuhr, in dem sie womöglich ertrank. Auch ein Mitschnitt des Notrufs, nachdem ihr Boot gefunden wurde, ist öffentlich.

Die Hoffnung, die aus der Musical-Serie "Glee" bekannte Schauspielerin Naya Rivera noch lebend zu finden, schwindet zusehends. Zwar dauert die Suche nach der 33-Jährigen im "Lake Piru" mit Booten, Tauchern, Hubschraubern und Drohnen noch immer an. Doch diese gestalte sich wegen der Bedingungen in dem See "kompliziert", sagte Kevin Donoghue von der zuständigen Polizei im Bezirk Ventura County.

Die Sicht in dem Gewässer rund 100 Kilometer nordwestlich von Los Angeles sei "schrecklich", so Donoghue. Es gebe viele Pflanzen, in denen man unter Wasser hängen bleiben könne. "Das macht es für Taucher unsicher und zu einer komplizierten Suche." Auch viel Geröll soll es in dem See geben, die Tiefe des "Lake Piru" sei an verschiedenen Stellen sehr unterschiedlich, von einem bis zu 15 Metern, heißt es. Schon mehrere Menschen sollen in ihm ertrunken sein.

"Wenn der Körper in etwas unter dem Wasser verwickelt ist, kann es sein, dass er niemals auftaucht", lautet die düstere Einschätzung Donoghues. Aber: "Die Entscheidung, die Suche zu beenden, wird erst getroffen, wenn wir überzeugt sind, alles getan zu haben. Doch da sind wir noch nicht."

"Es ist ein Notfall"

Unterdessen veröffentlichten die Behörden ein Video der Überwachungskamera am "Lake Piru". Zu sehen ist, wie Rivera mit ihrem Sohn den Bootsverleih betritt und anschließend mit einem gemieteten Kahn auf den See hinausfährt.

Auch der Notruf, der bei der Polizei einging, nachdem das vor sich hin treibende Boot der Schauspielerin entdeckt worden war, wurde - wie in den USA üblich - öffentlich gemacht. Zu hören ist die Audio-Aufnahme auf dem Twitter-Account des Sheriff-Büros von Ventura County.

In dem Mitschnitt erklärt eine Frau, dass sie vom "Lake Piru" aus anrufe. "Es ist ein Notfall. Wir haben ein kleines Mädchen alleine in einem Boot gefunden. Seine Mutter ist nirgends zu sehen", sagt die Frau, die Riveras Sohn offenbar zunächst für ein Mädchen hielt. Sie könne keine näheren Angaben zu Alter, Geschlecht oder Herkunft des Kindes machen, erklärt sie weiter. Ihr Mann sei es gewesen, der es entdeckt habe.

Nicht wieder aufgetaucht

Mehr zum Thema

Rivera war am Mittwochabend mit ihrem vierjährigen Sohn auf den See gefahren. Als ihr Boot gefunden wurde, soll der Junge in eine Schwimmweste gekleidet darauf geschlafen haben. Der Vierjährige soll erklärt haben, seine Mutter sei schwimmen gegangen und nicht wieder aufgetaucht.

Rivera wurde vor allem durch ihr Mitwirken in der erfolgreichen Musical-Serie "Glee" bekannt. In ihr verkörperte sie zwischen 2009 und 2015 die lesbische Cheerleaderin Santana Lopez. Aber auch in anderen TV-Serien wie "Der Prinz von Bel-Air", "Baywatch" oder "CSI: Miami" wirkte sie mit.

Quelle: ntv.de, vpr