Unterhaltung

Erst Insolvenz, dann Knast Willi Herren landet im Thai-Gefängnis

imago0101731222h.jpg

Erlaubt sich mal wieder eine Eskapade: Willi Herren.

(Foto: imago images/Future Image)

Für Willi Herren kommt es in jüngster Zeit knüppeldick. Vor rund einem Monat muss der in der Corona-Krise um zahlreiche Auftritte gebrachte Ballermann-Sänger Insolvenz anmelden. Und nun geht es für ihn in Thailand sogar in den Knast. Der Grund: sein scheinbar verdächtiger Reisepass.

Willi Herren scheint das Unglück irgendwie schon immer ein bisschen angezogen zu haben. Doch in den vergangenen Wochen muss der von Drogen-, Suff-, Prügel- und Fremdgeh-Skandalen leidgeprüfte 45-Jährige ein paar besonders tiefe Schläge in die Magengrube verkraften.

So machte etwa Anfang Juni die Meldung die Runde, der frühere "Lindenstraße"-Schauspieler und heutige Ballermann-Sänger sei so pleite, dass er Insolvenz angemeldet habe. Dass es dazu kommen konnte, ist Herren freilich nicht allein anzulasten. Vielmehr setzt ihm wie vielen anderen Künstlern die Corona-Krise zu, wegen der er zahlreiche Auftritte nicht absolvieren konnte. Doch wer fragt am Ende schon danach?

Schläge auf die Finger

Einige Fragezeichen dürften dagegen die thailändischen Beamten im Kopf gehabt haben, als Herren vor Kurzem versuchte, in ihr Land einzureisen. Schließlich präsentierte der Kölner ihnen einen Reisepass, der vor zwei Jahren als gestohlen gemeldet worden war. Der besondere Witz daran: Es war Herrens eigener Ausweis, den er irgendwann wohl wiedergefunden hat, ohne dann auch das bei den Behörden kundzutun.

Mit der Staatsgewalt in Thailand ist nicht gut Kirschen essen - und so landete Herren prompt erst einmal am Flughafen im Knast. "Die haben gedacht, ich will illegal einreisen - und so haben sie mich auch behandelt", verrät der Sänger. Insgesamt acht Stunden habe man ihn verhört und ihm dabei schon auch mal mit einem Bambusrohr auf die Finger gehauen. Schließlich jedoch sei er in einen Flieger gesetzt und zurück nach Deutschland gebracht worden.

TV-Dreh auf Phuket

Mehr zum Thema

Wieder in der Heimat kümmerte sich Herren darum, seine Ausweis-Angelegenheiten zu regeln. Und siehe da: Beim nächsten Versuch an der thailändischen Grenze klappte es dann auch mit der Einreise.

Aber was hat Herren eigentlich so dringendes in dem asiatischen Urlaubsparadies zu erledigen? Ganz einfach: Er gehört zu den Kandidaten der neuen TV-Show "Kampf der Realitystars - Schiffbruch am Traumstrand", die auf der Insel Phuket gedreht und ab 22. Juli bei RTL2 und auf TVNOW ausgestrahlt wird. Moderiert wird das Format von Cathy Hummels.

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.